CDU Stadtverband Bühl
CDU Stadtverband Bühl
CDU - Stadtverband Bühl
CDU Stadtverband Bühl  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  Pressearchiv
CDU Deutschlands

 

     

Pressearchiv 2011 - 1. Halbjahr

30.06.2011 - CDU Altschweier beeindruckt von der Bühler Firma Gummi Metall Technik GmbH

05.06.2011 - Wer sucht, der findet und wer nichts sucht, der findet trotzdem etwas. - Nächster CDU-Flohmarkt am 18. 06. 2011

26.05.2011 - Es grünt so grün? Berlin im Mai… - Hauptstadtperspektiven nach dem Machtwechsel in Baden-Württemberg - Ein Blick hinter die Kulissen mit Thomas Habicht

27.05.2011 - Altschweierer CDU-Ortsverband hielt Frühjahrsputz auf den örtlichen Kinderspielplätzen

25.05.2011 - Startschuss für die CDU-Flohmarktsaison

18.03.2011 - Thomas de Maiziere in Bühl

30.01.2011 - Alle Jahre wieder: Glühweinverkauf auf dem Bühler Weihnachtsmarkt

06.01.2011 - CDU Ortsverband Altschweier ehrte beim "Treffen zwischen den Jahren" langjährige, treue Mitglieder

06.01.2011 - Altschweierer CDU feierte traditionsreiches "Treffen zwischen den Jahren" mit Ehrengast Prof. Dr. Bernhard Friedmann und Landtagskandidat Tobias Wald

CDU Altschweier beeindruckt von der Bühler Firma Gummi Metall Technik GmbH

Besichtigungen von namhaften Bühler Firmen stehen stets auf dem Jahresprogramm des CDU Ortsverbandes Altschweier. So bestand jüngst für eine interessierte CDU-Besuchergruppe Gelegenheit, das in seiner Branche international führende Unternehmen Gummi Metall Technik GmbH (GMT) zu besuchen, in die Firmenphilosophie einzutauchen, die Produkte und Arbeitsprozesse kennen zu lernen.

 

Beeindruckte Mitglieder der CDU Altschweier in der Bühler Firma Gummi Metall Technick GmbH.

Ob Schienenfahrzeuge, Flugzeuge, Baumaschinen oder Schiffbau, es gibt weltwert eine riesige Anzahl dieser Transportmittel und Maschinen, die mit Produkten und Komponenten der Bühler Firma GMT ausgestattet sind. In einem einstündigen Einführungsvortrag durch Herrn Fröhlich (GMT) erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die vielfältige Produktpalette. "Ausgangspunkt für jede Produktentwicklung bei GMT ist das Problem, Schwingungen oder Geräusche, die bei Bewegungen entstehen zu dämpfen, um damit Transportkomfort zu erreichen oder sogar die Zerstörung von Maschinen zu verhindern", erläuterte Fröhlich. Die Technologie, die dieser Problembeseitigung zu Grunde liege, seien Dämpfungselemente aus Gummi und deren Verbindung zu den angedockten Metallteilen.

 

Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier (Mitte) und Herr Fröhlich von GMT (links)

Seit 1968 bestehe das Familienunternehmen Engstler in Bühl, informierte Fröhlich, und habe in der Zwetschgenstadt seinen Hauptsitz mit 460 Mitarbeitern. Hervorgegangen aus einem Zwei-Mann-Betrieb, beschäftige GMT heute weltweit über 700 Mitarbeiter an fünf Produktionsstätten. In Kürze werde die sechste Produktionsstätte in China in Betrieb gehen.
Die CDU-Besuchergruppe hatte anschließend reichlich Gelegenheit Arbeitsprozesse und Produktfertigung, vom Aufbereiten des Naturkautschuks, über das Vorbereiten der angelieferten Metallteile bis hin zum fertigen Dämpfungselement, zu verfolgen. Auch das 2006 neu errichtete Werk V, in dem Produkte für die Bereiche Luftfahrt und Luftfederung hergestellt werden, wurde abschließend besichtigt.

"Wir haben heute eine äußerst interessante Exkursion zu einem Bühler Unternehmen erlebt, das sich durch hervorragende technologische Kompetenz und Innovation auszeichnet", brachte der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Erwin Meier die Begeisterung der Teilnehmer auf den Punkt. Sein besonderer Dank galt Herrn Fröhlich für die ausführliche und verständliche Darstellung von Produktpalette und Produktionsablauf sowie die beeindruckende Werksführung.

Altschweier, den 30.06.2011 - Christel Dietmeier, Pressereferentin

Linie

Wer sucht, der findet und wer nichts sucht, der findet trotzdem etwas.

Nächster CDU-Flohmarkt am 18. 06. 2011

Haben Sie am Samstag schon was vor? Schauen Sie doch mal beim beliebten Flohmarkt der Bühler CDU vorbei. Am 18. Juni laden die Flohmarkt-Organisatoren sowohl Frühaufsteher als auch Langschläfer zum Schlendern, Schauen und Feilschen ein. Am Europaplatz vor dem Bürgerhaus Neuer Markt, da sind Sie richtig. Von 8.00 bis 14.00 Uhr können Interessierte das Angebot in Augenschein nehmen, tauschen und handeln.

Die Standgebühr beträgt 3,-- € , Kinder bezahlen die Hälfte. Der Erlös des CDU-Flohmarktes kommt wieder dem Projekt "Kampf dem plötzlichen Herztod" in unserer Stadt zugute. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Infotelefon 0170/9957613.

Bühl, den 05.06.2011 - Doris Schmith-Velten, Ortsverbandsvorsitzende

Linie

Es grünt so grün? Berlin im Mai…

Hauptstadtperspektiven nach dem Machtwechsel
in Baden-Württemberg

Ein Blick hinter die Kulissen mit Thomas Habicht

Nachdem die Bühler CDU-Ortsverbandsvorsitzende Doris Schmith-Velten die zahlreich erschienenen Besucher im Hotel "Am Froschbächel" begrüßt hatte, wies Dr. Stefan Hofmann, Landesbeauftragter und Leiter des Bildungswerks Stuttgart von der Konrad-Adenauer-Stiftung darauf hin, dass es auch Auftrag der Stiftung sei, bei Veranstaltungen Leute zusammen zu bringen, die "etwas zu sagen haben". Der Referent, Journalist Thomas Habicht, hatte an diesem Abend viel zu sagen:

Die Wahlerfolge der Grünen und die Perspektive eines ersten grünen Ministerpräsidenten seien ein Paukenschlag, der auch in Berlin widerhallte. "Eine Wahl zu gewinnen, sei etwas anderes, als ein Land zu regieren", so Habicht. Er diskutierte mit dem Publikum die Frage: Wie grün ist Grün und wie grün ist man Grün-(Rot) bei Schwarz, Rot, Gelb – und Grün selbst?

Dr. Stefan Hofmann (Konrad-Adenauer-Stiftung) und Thomas Habicht (v.l.n.r.).

Ferner traf er folgende Feststellung: "Mit einem holprigen Start ging die Bundesregierung 2009 in die schwerste Legislaturperiode seit Jahrzehnten. Neue und altbekannte Akteure auf der Berliner Bühne waren und sind mit der Bewältigung der Finanzkrise konfrontiert. Presse, Rundfunk und Fernsehen spotten über Selbstfindungsprozesse der schwarz-gelben Koalition. Aber die Rolle der Medien wird von den Politikern zunehmend kritisch gesehen."

An die kritische Betrachtung des Spannungsfeldes Medien und Politik schloss sich eine Bestandsaufnahme der Bundespolitik an.

"Wenn die Hauptstadt flüstert, hört Thomas Habicht mit und wir Bühler sind topaktuell informiert", so Schmith-Velten in ihrem Resümee zur 2. politischen Mainacht des CDU-Ortsverbandes Bühl.

Ortsverbandsvorsitzende Doris Schmith-Velten und
Thomas Habicht (v.l.n.r.).

Dem Berliner Journalisten war es gelungen, sein großes Insiderwissen sehr anschaulich, teilweise sarkastisch und gleichzeitig humorvoll zu vermitteln, so dass sich eine sehr angeregte Fragerunde mit Diskussion unter der Moderation von Dr. Stefan Hofmann anschloss. Habichts großes internes Wissen um die Personen und Geschehnisse der politischen Bühne, mit vielen Fakten aufgelockert und amüsant vorgetragen, hinterließen bei den Zuhörern einen bleibenden Eindruck.

Bühl, den 27.05.2011 - Doris Schmith-Velten, Ortsverbandsvorsitzende

Linie

Altschweierer CDU-Ortsverband hielt

Frühjahrsputz auf den örtlichen Kinderspielplätzen

Bereits zum 11. Mal führte der CDU Ortsverband Altschweier eine Frühjahrsputz-Aktion auf den vier Altschweierer Kinderspielplätzen durch. Ein Dutzend ehrenamtliche Helfer, viele von ihnen in jedem Jahr wieder dabei, waren bei besten Frühlingswetter mit Schaufeln, Hacken, Heckenscheren, Pinsel und Farbeimer aktiv.

Die bewährte Helfertruppe.

Festgestellt wurde, dass die Spielplätze allesamt in einem guten Zustand sind, wofür auch während des Jahres die Bauhofmitarbeiter Sorge tragen. Sandkästen und Sprunggrube wurden gesäubert, Heckenränder von Unkraut und abgestorbenen Holzteilen befreit und dürres Laub aufgesammelt. Holzteile wie Kletterhäuschen und Bänke erhielten einen neuen Farbanstrich. In diesem Jahr mussten nur wenige Verunreinigungen durch Glasscherben, Plastikteile oder sonstige Hinterlassenschaften beseitigt werden.

CDU-Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier dankte beim abschließenden Helfer-Vesper den vier Spielplatzpaten und allen ehrenamtlichen Helfern sehr herzlich für ihren Einsatz. "Wir haben in Altschweier vier schöne Kinderspielplätze, die gern angenommen werden und auch unser Ortsbild mit prägen", unterstrich er, "und dafür setzen wir uns engagiert ein". Bildungspolitik sei bei der CDU immer ein wichtiges Thema und dazu gehöre eine fröhliche Erziehung, die auch auf Spielplätzen stattfinde.
Der Vorsitzende sieht die Putzaktion auf den Spielplätzen auch unter der Maßgabe "Was kann die Kommune für uns tun – was können wir für die Kommune tun?".

Ortschaftsrätin Anita Meier, die zum Abschluss immer
für ein stärkendes Vesper sorgt.

Stadt und Ortsteil böten allen Generationen viel Wertvolles, was die Gemeinschaft bereichere, "und wir als CDU wollen durch unsere Aktivitäten und unser ehrenamtliches Engagement auch der Kommune etwas zurück geben. Bei der Frühjahrsputzaktion war auch wieder Ortsvorsteher Rudi Seibicke als versierter Gärtnermeister tatkräftig mit im Einsatz.

Spontanen Dank der Elternschaft für den lobenswerten Arbeitseinsatz sprach eine junge Mutter aus, die mit ihren Kindern den Spielplatz besuchte.

Altschweier, den 27.05.2011 - Christel Dietmeier, Pressereferentin

Linie

Startschuss für die CDU-Flohmarktaktion 2011

Startschuss für die diesjährige CDU-Flohmarkt-Aktion ist am Samstag, 21. Mai 2011 in der Zeit von 7.00 – 14.00 Uhr auf dem Europaplatz vor dem Bürgerhaus Neuer Markt.

Unzählige Schnäppchenjäger und Flaneure, Trödelfans und Rümpelfixe strömen an die Stände, um Bücher, Platten, Möbel, Spielsachen oder Kleider mit nach Hause zu schleppen.

Am frühen Samstagmorgen bauen die privaten Trödler auf dem Europaplatz ihre Stände auf und zahlen dafür eine Gebühr von € 3,-- pro lfm - Kinder bezahlen die Hälfte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wie immer wird der Erlös einem sozialen Projekt (Projekt: "Kampf dem plötzlichen Herztod") in Bühl zugeführt.

Auch dieses Mal hat das Flohmarktteam noch etwas Besonderes dabei: Bei gutem Wetter kommt um 11 Uhr Eismann Salvatore!

Weitere Termine folgen in diesem Sommer: Am Samstag, 18. Juni, 23. Juli und am Samstag, 20. August findet der CDU-Flohmarkt wie gewohnt auf dem Europaplatz vor dem Bürgerhaus Neuer Markt statt.

Eindrücke vom Treiben auf den CDU-Flohmärkten gibt es jetzt auch unter www.cdu-buehl.de, erleben sollten Sie den Flohmarkt aber live.

Haben Sie noch Fragen? Diese werden Ihnen unter der Tel.-Nr. 0170/995 7613 oder 07223/8013643 gern beantwortet. Die CDU-Bühl freut sich auf Ihren Besuch.

Bühl, den 25.05.2011 - Doris Schmith-Velten, Ortsverbandsvorsitzende

Linie

Thomas de Maiziere in Bühl

Auf Einladung des Landtagskandidaten für den Landtagswahlkreis Baden-Baden/Bühl Tobias Wald kam Thomas de Maiziere zum Wahlkampfauftritt nach Bühl. Kreisvorsitzende Sylvia M. Felder begrüßte den Minister sowie die zahlreichen Gäste aus der Bühler Umgebung. Für einige von ihnen reichte das Sitzplatzangebot im Bühler Bürgerhaus nicht aus, da auf Grund von Sicherheitsvorschriften auch keine weiteren Stühle aufgestellt werden durften.

Sascha Mielke, Thomas de Maiziere, Tobias Wald und Silvia M. Felder (v.l.n.r.)

Diesen Umstand nutzte auch Thomas de Maiziere für einen launigen Einstieg: "Ich habe durchaus Verständnis, wenn der ein oder andere, der nun keinen Sitzplatz mehr erhalten hat, nach 2 ½ Stunden meiner Rede den Saal verlassen möchte." Mit den Worten "Als Innenminister eingeladen und als Verteidigungsminister gekommen" ging Thomas de Maiziere kurz auf seine neue Aufgabe im Kabinett ein. Er wird sich für seine Einarbeitung soviel Zeit nehmen, wie er es für richtig hält und sich bei seinen Entscheidungen von niemand drängen lassen, erklärte der neue Verteidigungsminister.

In seiner einstündigen Rede ging Thomas de Maiziere auf die geänderten Sicherheitsbedingungen der letzten 25 Jahre ein. Damals hätte kaum jemand an die Auflösung des Warschauer Pakts gedacht und der Friede wurde durch Aufrüstung und Abschreckung der beiden Lager erzielt. Die Situation des Kalten Krieges war berechenbar und für die Bundesrepublik verhältnismäßig komfortabel. "Wir mussten lediglich bezahlen aber keine Soldaten in Krisengebiete entsenden" erläuterte de Maiziere die damalige Situation. Heute dagegen machen Terrorismus, Piraterie und die Nutzung des Internets, wie in Nordafrika in den vergangenen Wochen beobachtet, die Lage unberechenbar. Keiner von uns kann in die Zukunft schauen, so dass wir uns laufend auf neue Gegebenheiten einstellen und dann flexibel reagieren müssen.

Die Zustimmung zur Aussetzung der Wehrpflicht sei vielen CDU Mandatsträger schwer gefallen, obwohl diese faktisch bereits nicht mehr existierte. "Wer nicht wollte, fand schnell einen Grund nicht zur Bundeswehr zu gehen", so der neue Verteidigungsminister. Dieser wurde von den Verantwortlichen auch schnell akzeptiert, denn wir brauchten nach dem Mauerfall nicht mehr so viele Soldaten wie früher. Je weniger Soldaten die Bundeswehr hat, um so mehr ist sie auf intelligente Menschen angewiesen". Eine Erhöhung des Wehrsoldes bringt uns vermutlich nur wenige bis gar keine qualifizierbaren Menschen. Neben den Berufssoldaten benötigen wir künftig eine große Zahl an freiwilligen Soldaten, die aus Überzeugung den Dienst bei der Bundeswehr antreten und sich so auch von anderen abheben, die in dieser Zeit lediglich chillen gehen. Der Dienst in der Bundeswehr muss als Ehrenamt von der Bevölkerung eingestuft werden. De Maiziere nannte zur Untermauerung seiner These die ehrenamtlichen Tätigkeiten in den verschiedenartigsten Vereinen. Er setzt hierbei auf das Elterhaus und auf die Unterstützung durch die Gesellschaft. "Es könnte bei Bewerbungen durchaus ein Vorteil sein, wenn ein junger Mensch freiwillig bei der Bundeswehr den Dienst für sein Land absolviert hat" erläuterte de Maiziere seinen Optimismus, dass auch künftig Freiwillige in die Bundeswehr eintreten.

Zum Abschluss seiner Rede ging Thomas de Maiziere dann noch auf den Landtagswahlkampf ein. "Alles ist gut in Baden-Württemberg, nur die Wahlbeteiligung sei schlecht". Darauf sei sich zu konzentrieren. Außerdem muss versucht werden, die unentschlossene Wähler zu erreichen, von denen es noch mehr als 20 % 2 Wochen vor der Wahl gibt. Des Weiteren rät der Minister mit den bisherigen Erfolgen im Musterländle selbstbewusst und bescheiden umzugehen. Mit stehende Ovationen bedankten sich die Zuhörer bei dem Gast aus Dresden. Landtagskandidat Tobias Wald erinnerte in seinem Schlusswort an den positiven Abschluss der Konversion auf Grund des Abzuges der französischen und kanadischen Streitkräfte aus der mittelbadischen Region. Bei Thomas de Maiziere bedankte sich Tobias Wald mit badischen Genüsslichkeiten und einem "Mensch ärgere dich nicht" -Spiel im Taschenformat, das dieser auf seinen künftigen Reisen als Verteidigungsminister bestimmt gut gebrauchen könne.

Bühl, den 19.03.2011 - Sascha Mielke, Stadtverbandsvorsitzender

Linie

Alle Jahre wieder: Glühweinverkauf auf dem Bühler Weihnachtsmarkt

Alle Jahre wieder: Am 26. 11. 2010 war es wieder so weit: Da erstrahlte der Bühler Kirchplatz im winterlichen Weihnachtszauber mit verschneiter Kulisse, der dampfende CDU-Glühwein aus heimischen Produkten (Weinkellerei Huber, Bühl-Altschweier) und der Duft von selbst gebackenen Zimtsternen und Buttergebackenem lagen in der Luft. Wie in der Vergangenheit war unser CDU-Glühweinstand wieder gut besucht. Abwechselnd haben die Vertreter von JU, FU und aller Ortsverbände der CDU Bühl fleißig Getränke an bestens gelaunte Weihnachtsmarktbesucher verkauft.

Doris Schmith-Velten und Tobias Wald: "Wir hatten viel Spaß an unserem tollen Glühweinstand

Bei nicht immer optimalem Glühwein-Wetter präsentierte sich die Bühler CDU mit ihrem "Knusperhäuschen" und verkaufte über eintausend Liter Glühwein aus Affentaler Spätburgunder und über 100 Liter Kinderpunsch, an dem sich nicht nur die kleinen Besucher erfreuten.

Tatkräftig unterstützt wurden die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Bühl durch unseren Landtagskandidaten Tobias Wald, für den es Ehrensache war, die bei der Bühler CDU bereits zur Tradition gewordene Aktion zu unterstützen.

Der CDU-Ortsverband Bühl möchte allen danke sagen für das Engagement an unserem Glühweinstand auf dem Bühler Weihnachtsmarkt. Ohne das Engagement aller Beteiligter und die Tatkraft der Frauen, die "Weihnachtsbrödle" gebacken und diese gespendet haben, wäre der diesjährige Erfolg – wenn auch wetterbedingt etwas schmaler als in der Vergangenheit – nicht möglich gewesen. Danke Ihnen allen. Also, frohes neues Jahr und wir freuen uns auf den nächsten Weihnachtsmarkt.

Bühl, den 30.01.2011 - Doris Schmith-Velten, Ortsverbandsvorsitzende

Linie

CDU Ortsverband Altschweier ehrte beim "Treffen zwischen den Jahren" langjährige, treue Mitglieder

Festlicher Rahmen für hochkarätige Ehrungen war das "Treffen zwischen den Jahren" des CDU Ortsverbandes Altschweier. Gleich sieben Mitglieder konnte Vorsitzender Erwin Meier mit Freude und Dankbarkeit für 40 Jahre engagierten Einsatz und Treue zur Christlich Demokratischen Union mit Ehrenurkunde, unterschrieben von der Bundesvorsitzenden Angela Merkel, und Ehrennadel auszeichnen.

Die Geehrten des CDU Altschweier.

Die Ehrung für diese besondere Lebensleistung durften entgegen nehmen: Walter Bechtold, Herbert Dietmeier, Oswald Feuerer, Eugen Jost, Willibald Meier, Alfons Moser und Wolfgang Schaub. "Ihr alle seid im Jahr 1971 in die CDU eingetreten und habt die Arbeit unseres Ortsverbandes auf ganz individuelle Weise unterstützt, gefördert und mit Leben erfüllt". Vorsitzender Meier skizzierte die Viten der Geehrten, die sich alle auch engagiert in Vereinen und Gruppierungen eingebracht hätten, sei es Kirchenchor, Männergesangverein, Feuerwehr, Seniorenwerk oder Obst- und Gartenbauverein. Sie alle gehörten zu den Ehrenämtlern, die die Gesellschaft tragen, weiterentwickeln und bereichern.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Agnes Bäuerle geehrt, die der Altschweierer CDU seit 1986 angehört. Mit herzlichem Dank für ihre Treue und Unterstützung überreichte Vorsitzender Meier Ehrenurkunde und Ehrennadel. Der CDU Ortsverband Altschweier dankte seinen langjährigen, treuen Mitgliedern mit einem Weinpräsent.

Altschweier, den 06.01.2011 - Christel Dietmeier, Pressereferentin

Linie

Altschweierer CDU feierte traditionsreiches "Treffen zwischen den Jahren" mit Ehrengast Prof. Dr. Bernhard Friedmann und Landtagskandidat Tobias Wald

Auch in seiner 35. Auflage war das "Treffen zwischen den Jahren" des Altschweierer CDU Ortsverbands gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahresprogramms, geprägt von Dank für engagierte Mitarbeit in Politik und Gesellschaft, aber auch Ansporn und Motivation für die politische Arbeit im Wahljahr 2011. "Es ist eine Freude heute Abend in den mit 70 Mitgliedern und Gästen sehr gut gefüllten Yburg-Saal zu blicken", begrüßte Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier mit guten Wünschen zum neuen Jahr die große Gästeschar. Mit dankbaren Worten erinnerte er an den vor nahezu 15 Jahren verstorbenen Ehrenvorsitzenden Fridolin Hörth, der dieses Treffen im Jahr 1977 ins Leben gerufen habe. "Diese Veranstaltung ist es wert, noch viele Jahre weitergeführt zu werden, denn Tradition besteht nicht im Aufbewahren der Asche, sondern im Weiterreichen der Flamme".

Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier eröffnete das traditionelle "Treffen zwischen den Jahren" in Altschweier.

Ortsvorsteher und Gärtnermeister Rudi Seibicke hatte zum Jahresauftakt eine "glückbringende Tischdekoration" gezaubert, und Mitglied Ingeborg Hochstetter umrahmte den besinnlich-heiteren Abend auf ihrer "Steirischen Harmonika" mit Weihnachtsliedern und alpenländischen Weisen, die die CDU-ler aus vollen Herzen mitsangen. Marianne Vollmer bereicherte das Treffen mit der "Weihnachtsfabel der Tiere" und einem Gedicht.

Gern gesehener und hoch geschätzter Ehrengast bei der Altschweierer CDU-Familie war auch wieder Prof. Dr. Bernhard Friedmann mit seiner Gattin. Er ist der Altschweierer CDU freundschaftlich verbunden und hat in den nahezu vier Jahrzehnten seit Bestehen des Treffens kaum eines versäumt. "Dank und Freude bewegen mich, dass ich seit 1977 dabei sein darf – auch im gemeinsamen Gedenken an Fridolin Hörth", dankte Prof. Friedmann. Beim Traditionstreffen erstmals zu Gast war Landtagskandidat Tobias Wald mit seiner Ehefrau. Passend zur ehrenamtlichen Tätigkeit vieler CDU-Mitglieder referierte er zum Thema "Ehrenamt" und nannte dieses einen "wichtigen Pfeiler in unserer heutigen Gesellschaft". Mit 41 Prozent seien in keinem anderen Bundesland so viele Menschen ehrenamtlich tätig wie in Baden-Württemberg. Ehrenamt bedeute Bürgerarbeit, stets freiwillig und am Gemeinwohl orientiert. "Die Ehrenämtler leisten einen unbezahlbaren Dienst für Staat und Gesellschaft", unterstrich der Landtagskandidat, "und im politischen Bereich ist das Ehrenamt eine tragende Säule der Demokratie und des Gemeinwesens." Wald zollte allen ehrenamtlich Tätigen Dank und Anerkennung und fügte hinzu: "Das Ehrenamt ist auch ein Baustein für ein lebens- und liebenswertes Baden-Württemberg".

Gern gesehener Gast: Prof. Dr. Bernhard Friedmann

Dem Thema "Der Euro als Bindeglied in der EU" nahm sich Prof. Dr. Bernhard Friedmann, ehemaliger Präsident des Europäischen Rechnungshofes, an. Normalerweise deckten sich Währung mit Staatsgebiet. Der Euro sei jedoch von einem anderen Zuschnitt, da er 17 selbständigen Staaten als einzige Währung diene. Die Geldpolitik sei durch die Europäische Zentralbank institutionalisiert, die Wirtschafts- und Finanzpolitik sei nationalstaatlich und nicht auf die Geldpolitik abgestimmt. "Wir haben keine Euro-Krise, wir haben ein Problem der Staatsverschuldung einiger Länder", stellte Friedmann fest. Er forderte die Einhaltung der im Stabilitätspakt festgelegten Kriterien und nannte "das Bewusstsein für eine stabile Währung unterschiedlich ausgeprägt." Der Wert des Geldes beruhe auf dem richtigen Verhältnis zwischen Wirtschaftsleistung und Geldmenge. Bei dem "aufgespannten Rettungsschirm" handle es sich nicht um Kredite oder Garantien aus Steuergeldern. Bis heute sei kein einziger Euro gezahlt worden. Der Wiedereinführung der D-Mark erteilte Friedmann eine Absage und nannte solche Überlegungen "keine Lösung". Nach dem Dollar sei der Euro die zweitwichtigste Währung der Welt. Friedmanns Fazit: "Der Euro ist so stark, wie die Politik, die dahinter steht". Die Kriterien müssten erhärtet werden und bindend sein. "Europa entsteht durch das Geld – oder es entsteht nicht", davon ist der Europaexperte überzeugt.

Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier dankte den Referenten für ihre interessanten Erläuterungen. Er verwies auf das bereits ausgedruckte CDU-Jahresprogramm 2011 mit zahlreichen Veranstaltungen. Am 21. August findet wieder das CDU-Hüttenfest statt und für den 2. bis 9. November ist eine Reise nach Sizilien, in das Land der Staufer-Kaiser, in Vorbereitung.

Altschweier, den 06.01.2011 - Christel Dietmeier, Pressereferentin

Linie

Seite drucken

Pressearchiv

2011 - 2. Halbjahr
2011 - 1. Halbjahr
2010 - 2. Halbjahr
2010 - 1. Halbjahr
2009 - 2. Halbjahr
2009 - 1. Halbjahr
Kommunalwahl 09
2008 - 2. Halbjahr
2008 - 1. Halbjahr
2007 - 2. Halbjahr
2007 - 1. Halbjahr
2006 - 2. Halbjahr
Landtagswahl & Bürgerentscheid 06
2006 - 1. Halbjahr
2005 - 2. Halbjahr
Oberbürgermeisterwahl 05
2005 - 1. Halbjahr
Vorstand2004 - 2. Halbjahr
VorstandKommunalwahl 04
Vorstand2004 - 1. Halbjahr
Vorstand2003 - 2. Halbjahr
Vorstand2003 - 1. Halbjahr
Vorstand2002 - 2. Halbjahr
Vorstand2002 - 1. Halbjahr
Vorstand2001 - 2. Halbjahr
Vorstand2001 - 1. Halbjahr

Linie
Ticker
Linie