CDU Stadtverband Bühl
CDU Stadtverband Bühl
CDU - Stadtverband Bühl
CDU Stadtverband Bühl  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  Pressearchiv
CDU Deutschlands

 

     

Pressearchiv 2007 - 1. Halbjahr

28.06.2007 - Informationsaustausch zwischen Ortschafts- und Stadträten der CDU-Bühl

28.06.2007 - Mitgliederversammlung der CDU Weitenung

21.05.2007 - Premiere beim Bühler CDU-Flohmarkt 2007: kostenloses Kinderschminken

21.05.2007 - Historische Stadtwanderung und Besuch des Stadtmuseums für den CDU-Ortsverband Bühl

17.04.2007 - 50 Jahre Römische Verträge - Baden-Württemberg fit für Europa?

28.03.2007 - CDU Bühl und Achern diskutierten die Besteuerung von ehrenamtlichen Tätigkeiten und Vereinen

20.03.2007 - CDU Ortsverband Altschweier diskutierte Strompreisentwicklung bei Politischem Frühschoppen

07.02.2007 - Podiumsdiskussion des CDU-Ortsverbandes Eisental zu Fragen des Kindergartens

27.01.2007 - Motto des CDU-Ortsverbandes Bühl 2007: "Europa – von Adenauer bis heute" - Verdiente Mitglieder geehrt

25.01.2007 - Bühler CDU mit Glühweinstand auf dem Bühler Weihnachtsmarkt präsent

20.01.2007 - Altschweierer CDU-Ortsverband feierte "Treffen zwischen den Jahren"

20.01.2007 - Ehrung langjähriger CDU-Mitglieder im CDU Ortverband Altschweier

Informationsaustausch zwischen Ortschafts- und Stadträten der CDU-Bühl

Mit der Abschaffung der Unechten Teilortswahl ist die Vertretung einzelner Ortsteile durch Gemeindräte nicht mehr gewährleistet. Daher ist es notwendig, die Zusammenarbeit und den ständigen Informationsaustausch zwischen Ortschafts- und Stadträten zu intensivieren, was der CDU-Stadtverband mit regelmäßigen Informationsveranstaltungen fördern will. In der ersten Veranstaltung dieser Art erklärten Ortschaftsräte, sie empfänden den Informationsfluss der Verwaltung als nicht ausreichend. Informationen würden sehr spät weitergegeben oder müssten mehrfach eingefordert werden. "Man hat den Eindruck, es sei ein schleichender Prozess, in dem Kompetenzen zunehmend nach Bühl abwandern." Vereinzelt wurde die Vorgehensweise der Verwaltung als "Überrumpelungstaktik" kritisiert. Zum Beispiel im Falle des Hochwasserstollens. Hierbei fand eine kurzfristige Information zu den Lüftungsanlagen und der Heizung statt, mit einer sich anschließenden nicht auf der Tagesordnung stehenden Beschlussfassung.

Dr. Bernd Reichert, Mitglied des Stadtrats Bühl, gab zu verstehen, dass der Ortschaftsrat angehört werden muss, ansonsten wäre es eine Pflichtwidrigkeit.
Sein Appell: "Sie müssen von Ihrem Recht Gebrauch machen!". Der CDU Fraktionsvorsitzende Willi Hörth verwies auf die Gemeindeordnung und die Hauptsatzung in denen ausdrücklich erwähnt ist, dass eine Anhörung des Ortschaftrats bei wichtigen Angelegenheiten zwingend ist. Willi Hörth bekräftigte: "Ortsvorsteher und die Ortschaftsräte vor Ort, kennen die Verhältnisse am besten". Diese Vor-Ort-Kenntnisse müssen aber auch der Verwaltung und den Mitbürgern nahe gebracht werden. Die von Ortschaftsräten vorgebrachten Belange können beispielsweise in Form eines CDU –Antrags im Gemeinderat eingebracht und dort auf die Tagesordnung gesetzt werden. Der CDU Stadtverbandsvorsitzende Sascha Mielke resümierte: "Es bestehen Probleme auf verschiedenen Ebenen. Der Informationsfluss zwischen Ortschaftsrat und Stadtrat funktioniere jedoch gut." Sascha Mielke stellte eine Schulung zur Stärkung der Ortschaftsräte in Aussicht.

Eine solche Schulung über die Kenntnis rechtlicher Befugnisse könne über die Konrad Adenauer Stiftung oder Kommunalpolitische Vereinigung organisiert werden. In seinem Schlusswort sprach sich Sascha Mielke für ortsnahe Entscheidungen aus.

Bühl, den 28.06.2007 - Guido Fielhauer, Pressereferent des Stadtverbandes

Linie

Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Weitenung

Daniel Fritz neuer Schatzmeister des CDU Ortsverbandes Weitenung

Bunter Strauß an Aktionen im laufenden Jahr

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Weitenung galt es auch die Stelle des Schatzmeisters neu zu besetzen. Der Vorsitzende Lothar Schrodin konnte hierzu die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes sowie Sascha Mielke vom CDU-Stadtverband Bühl begrüßen. Mielke fungierte im Laufe der Sitzung auch als Wahlleiter. Daniel Fritz wurde vom Gremium einstimmig als künftiger Schatzmeister des Ortsverbandes gewählt. Als weiterer Tagesordnungspunkt standen die Termine 2007 und 2008 auf dem Programm. So ist bereits am 24. Juli der Besuch der Firma Spezialmaschinen Niko im Weitenunger Mühlgut geplant. Vor wenigen Wochen erhielt die Firma Niko Spezialmaschinen den Intervitis Interfructa-Innovationspreis 2007 in Gold aus den Händen von Landwirtschaftsminister Peter Hauk in Stuttgart überreicht. Mit diesem Preis wurden die neusten Erfindungen aus dem Weitenunger Betrieb im Bereich Wein- und Obstbau gewürdigt. Die speziellen Raupenfahrzeuge aus dem Bühler Stadtteil Weitenung sind weltweit gefragt. In den Sommerferien schließt sich dann eine Radtour zum Polderpfad in Rheinmünster an. Für den Rheinpolder Söllingen / Greffern wurden 580 ha ehemalige Auen als Hochwasserschutz reaktiviert und dabei mit einem Kostenaufwand von 75 Millionen Euro ein Rückhaltevolumen von zwölf Millionen Kubikmetern geschaffen. Des weiteren sind im Spätjahr diverse Arbeitseinsätze von den Mitgliedern des Ortsverbandes vorgesehen.

Weitenung, den 28.06.2007 - Lothar Schrodin, Ortsverbandsvorsitzender

Linie

Premiere beim Bühler CDU-Flohmarkt 2007: kostenloses Kinderschminken

Startschuss für die diesjährige CDU-Flohmarkt-Aktion ist am Samstag, 26. Mai 2007 in der Zeit von 7.00 – 13.00 Uhr auf dem Europaplatz vor dem Bürgerhaus Neuer Markt.

Unzählige Schnäppchenjäger und Flaneure, Trödelfans und Rümpelfixe strömen an die Stände, um Bücher, Platten, Möbel, Spielsachen oder Kleider mit nach Hause zu schleppen.

Am frühen Samstagmorgen bauen die privaten Trödler auf dem Europaplatz ihre Stände auf und zahlen dafür eine Gebühr von € 3,-- pro lfm - Kinder bezahlen die Hälfte. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wie immer wird der Erlös einem sozialen Projekt in Bühl zugeführt.

Zum ersten Mal präsentiert sich der Flohmarkt des CDU-Ortsverbandes Bühl mit einem Kinderprogramm. Unter der Leitung von Sarina Seiler werden Kinder kostenlos geschminkt.

Weitere Termine folgen in diesem Sommer: Am Samstag, 23. Juni, 21. Juli und am Samstag, 18. August findet der CDU-Flohmarkt wie gewohnt auf dem Europaplatz vor dem Bürgerhaus Neuer Markt statt und im September 2007 finden Sie uns auch wieder auf dem Bauernmarkt in der Franz-Conrad-Straße in Bühl.

Eindrücke vom Treiben auf den CDU-Flohmärkten gibt es jetzt auch unter www.cdu-buehl.de, erleben sollten Sie den Flohmarkt aber live.

Haben Sie noch Fragen? Diese werden Ihnen unter der Tel.-Nr. 0170/995 7613 oder 07223/8013643 gern beantwortet. Die CDU-Bühl freut sich auf Ihren Besuch.

Bühl, den 21.05.2007 - Doris Schmith-Velten, Ortsverbandsvorsitzende

Linie

Historische Stadtwanderung und Besuch des Stadtmuseums für den CDU-Ortsverband Bühl

Die Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Bühl, Doris Schmith-Velten, konnte zahlreiche Mitglieder und Interessenten zum historischen Stadtrundgang und anschließenden Besuch des neuen Bühler Stadtmuseums in der Schwanenstraße begrüßen.

Michael Rumpf, Leiter des Stadtgeschichtlichen Instituts erläuterte den Besuchern in sehr anschaulicher Weise Bühler Historie an markanten und geschichtsträchtigen Punkten unserer Heimatstadt: auf der Bühlot-Brücke berichtete er von einer Fehde des Reinhard von Windeck mit der Stadt Straßburg, bei der Bühl und die umliegenden Dörfer schwer in Mitleidenschaft gezogen wurden, das Handwerkerleben im Hänferdorf wurde geschildert und das jüdische Bühl am Johannesplatz, wo die Synagoge stand bis hin zu Bühls Wandel von der Zwetschgen- zur Industriestadt.
  

Die Bühler CDU beim Besuch des Stadtmuseums

Die Besucher konnten das "Herzblut" spüren, das Michael Rumpf mit seinem Team bei der Errichtung und Ausstattung des "netten Museums mit eigener Note" – wie er selbst sagte – eingebracht hat. Er schilderte, wie das zweitälteste Bühler Bürgerhaus aus 1669 restauriert wurde und die Besucher bewunderten die gelungene Mischung aus historischem Altbau und moderner Bauweise, ein Tradition und Moderne vereinendes Gebäudeensemble.

Michael Rumpf und die stellv. Vorsitzende des Stadtmuseum- Fördervereins, Gisela Emminger, wünschen sich noch viele Bühler Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich im Stadtmuseum engagieren oder den Förderverein mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen wollen.

Abschließend informierte Michael Rumpf darüber, dass zum Zwetschgenfest 2007 offiziell seine Pforten öffnen werde. Am Samstag, 30. Juni dieses Jahres werde es offiziell seiner Bestimmung übergeben. Und tags darauf, am 1. Juli, biete das Stadtgeschichtliche Institut Interessierten Führungen mit Erläuterungen durch das Arsenal des Neubaus und des renovierten denkmalgeschützten Fachwerkhauses an.

Bühl, den 21.05.2007 - Doris Schmith-Velten, Ortsverbandsvorsitzende

Linie

50 Jahre Römische Verträge – Baden-Württemberg fit für Europa?

Hilaria Dette-Koch spricht am 24. April 2007 in Bühl

Vor kurzem haben wir den 50. Geburtstag der Europäischen Union gefeiert und Deutschland hat den im ersten Halbjahr 2007 Vorsitz im Ministerrat inne. Zwei Gründe, warum wir derzeit mehr Informationen zum Thema Europa als üblich in den Medien erhalten. Als Gründungsdatum der Europäischen Union zählt die Unterschrift von damals sechs Staats- und Regierungschefs unter den Vertrag über die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft und den Euratom-Vertrag am 25. März 1957 in Rom. Seither wurden viele Kompetenzen auf die europäische Ebene abgegeben, zu den sechs Gründungsstaaten sind weitere 21 Mitgliedstaaten dazu gekommen. Weitere Anwärter stehen vor der Tür.
 

Dr. Hilaria Dette-Koch

Was bedeutet dies alles für uns Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg? Haben wir überhaupt eine Einflussmöglichkeit auf die Beschlüsse in Brüssel?
Über die Zusammenhänge – wie die Informationen ins Land kommen, wie die Landesregierung Einfluss nehmen kann, welche Möglichkeiten wir Bürgerinnen und Bürger haben, können Sie sich am 24. April 2007 bei der Veranstaltung der CDU unmittelbar informieren.

An diesem Abend steht Dr. Hilaria Dette-Koch für einen Austausch mit Ihnen zur Verfügung. Frau Dette-Koch ist Beamtin des Landes Baden-Württemberg. Sie hat in zwei europäischen Institutionen und in verschiedenen Europaeinheiten des Landes gearbeitet. Neben dem Europäischen Parlament kennt sie auch den Ministerrat von innen. Denn sie hat als so genannte Länderbeobachterin über die nicht-öffentlichen Sitzungen des Ministerrates an die deutschen Länder berichtet. Später war sie Sitzungsvertreterin für Baden-Württemberg im EU-Ausschuss des Bundesrates. Fünf Jahre lang hat als Leiterin des Referates "Europafähigkeit" in der Staatskanzlei in Stuttgart junge Landesbedienstete "fit für Europa" gemacht. Seit Mai 2006 ist Frau Dr. Dette-Koch Mitglied des Rechnungshofs Landes Baden-Württemberg in Karlsruhe. Sie leitet dort die Abteilung "Wirtschaft und Finanzen".

Informieren Sie sich – reden Sie mit: über Europa am

24. April um 19.30 Uhr
im Gasthaus "Deutscher Kaiser" in Bühl.

Bühl, den 17.04.2007 - Doris Schmith-Velten, Ortsverbandsvorsitzende

Linie

Der CDU-Ortsverband Altschweier hatte am Samstag, den 14. April zum Frühjahrsputz auf den 4 Kinderspielplätzen im Dorf eingeladen

Bühl-Altschweier (kkl). Bei strahlendem Frühlingswetter hatte der CDU-Ortsverband Altschweier zum Frühjahrsputz auf den 4 Kinderspielplätzen im Dorf eingeladen. 14 Helfer, der Jüngste gerade 6 Jahre alt, der Älteste über 70, machten sich auf, um die Plätze nach der Winterpause zu reinigen, damit sie wieder zum Spielen und zum Verweilen einladen.
 

Die tatkräftigen Helfer des Ortsverbandes
Altschweier nach getaner Arbeitet

Müll und Glasscherben, Hundekot und Zigarettenkippen, Plastikteile und sonstiger Unrat wurde aufgesammelt, das alte Laub entfernt. Der Rasen erhielt die notwendige Pflege für den Neustart in den Sommer. Sitzbänke und einige Spielgeräte erhielten einen neuen Anstrich. Durch die zahlreiche Unterstützung war die notwendige Arbeit schnell geleistet, anschließend gab es ein deftiges Vesper für die fleißigen Helfer.

Vor 5 Jahren hat die Altschweierer CDU in Absprache mit der Stadt- und Ortsverwaltung eine Patenschaft für die 4 Kinderspielplätze im Dorf übernommen. Dazu Klaus Kleiner, der Vorsitzende des Ortsverbands: "Der städtische Bauhof ist für den Unterhalt der Plätze zuständig. Das machen die auch sehr ordentlich, das sieht man am guten Zustand der Spielgeräte. Aber die Mitarbeiter der Stadt können nicht ständig die vielen Spielplätze in Bühl und in allen Stadtteilen im Auge haben.

Deshalb machen wir alljährlich dem gemeinschaftlichen Frühjahrsputz mit freiwilligen Helfern. Und wir haben für jeden der vier Plätze in Altschweier einen Spielplatzbeauftragten benannt, der regelmäßig kontrolliert, für Sauberkeit sorgt und bei Bedarf auch kleinere Reparaturen durchführt. Dadurch hat sich der Zustand der Kinderspielplätze von Jahr zu Jahr erkennbar verbessert."

Altschweier, den 17.04.2007 - Klaus Kleiner, Ortsverbandsvorsitzender

Linie

CDU Bühl und Achern diskutierten die Besteuerung von ehrenamtlichen Tätigkeiten und Vereinen

Zu Gast waren Staatssekretär Fleischer und Prof. Dr. Geckle

Die noch im letzten Jahr diskutierte Reform der Vereinsbesteuerung nach dem Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats des BMF, u.a. mit der Forderung, dem Sport die Gemeinnützigkeit mit Ausnahme des Jugendbereiches zu versagen, ist nach dem Vortrag von Herrn Staatssekretär Rudolf Fleischer MdL vom Tisch. Die nunmehr geplanten Steueränderungen und die Reform des Spendenrechts werden zu einer deutlichen Entlastung der Vereinstätigkeit führen, worauf Herr Prof. Dr. Gerhard Geckle, Rechtsanwalt und Justitiar beim Haufe-Verlag, Rechtsreferent vom Badischen Sportbund, im Einzelnen einging. So ist hervorzuheben eine Anhebung des Übungsleiterfreibetrags von € 1848,- auf 2100,- €, neue Steuerermäßigung bei freiwilligen Leistungen, Anhebung der Besteuerungsfreigrenze auf € 35.000,- u.v.m..

Tobias Wald, Prof. Dr. Gerhard Geckle, Sascha Mielke,
Staatssekretär Gundolf Fleischer, Ursula Lazarus MdL,
Oberbürgermeister Hans Striebel
(v.l.n.r.)

Einige Übersichten können von unserer Homepage unter www.cdu-buehl.de "Aktuelles" als pdf-Datei heruntergeladen werden. Aber auch die geplanten Steueränderungen, so Stadtverbandsvorsitzender Sascha Mielke, werden die steigenden Ausgaben kaum auffangen können, so dass die rechtlichen Gestaltungsräume ständig ausgeschöpft und aktualisiert werden müssen. Eine Wunschliste für das laufende Gesetzgebungsverfahren konnte Herr Prof. Geckle ebenfalls vorstellen, wobei Herr Staatssekretär Fleischer im Hinblick auf das in anderen Bundesländern nicht so stark ausgeprägte Vereinsleben auf eine von jeher erschwerte Durchsetzung hinwies. Für Bühl können alle Vereinsvertreter auf die gute Unterstützung unseres Oberbürgermeisters Hans Striebel bauen. Aufgrund des hohen Interesses an dieser Veranstaltung, wird die CDU Bühl weitere Veranstaltungen in diesem Themenbereich anbieten.


Überblick zum
Gesetzgebungsvorhaben
(PDF 15 KB)


Übersicht zur
Besteuerung von Vereinen
(PDF 9,11 KB)

Bühl, den 28.03.2007 - Sascha Mielke, Stadtverbandsvorsitzender

Linie

CDU Ortsverband Altschweier diskutierte Strompreisentwicklung bei Politischem Frühschoppen

Die allgemeine Entwicklung am Energiemarkt, steigende Strompreise und die Strompreiserhöhung durch die Stadtwerke Bühl zum Jahresanfang 2007 waren Themen eines mit 60 interessierten Nutzern elektrischer Energie ausgezeichnet besuchten politischen Frühschoppens. Aus aktuellem Anlass hatte Ortsverbandsvorsitzender Klaus Kleiner diese Informationsveranstaltung initiiert. Kompetente Referenten des "elektrisierenden Themas" waren die Geschäftsführer der Stadtwerke Bühl, Rüdiger Höche und Reiner Liebich.

Ein Film mit dem Titel "Warum ist bei uns der Strom teuer", der 2006 im Bayrischen Rundfunk ausgestrahlt wurde, führte beispielhaft in die Materie ein. In einem Power-Point-unterstützten Vortrag stellte Geschäftsführer Reiner Liebich die Entwicklung am Energiemarkt mit Daten und Fakten dar und verdeutlichte die weltweit starke Rohstoff- und Energienachfrage.

Fundamentale Ursachen für den Preisanstieg beim Strom seien die zunehmend staatlichen Belastungen und die Preisentwicklung an der Strombörse in Leipzig, der European Energy Exchance (EEX). "Von den 1998 existierenden acht Kraftwerksbetreibern sind durch Fusionen und Zusammenschlüsse heute noch vier in Deutschland übrig geblieben", informierte Liebich, "die den Markt beherrschen". Über den Spot- und Terminmarkt würden die Stadtwerke ihren Strombedarf decken. Der Strombezugspreis habe sich von Januar 2002 mit 27 Euro pro Megawattstunde bis Januar 2007 auf nahezu 60 Euro/MWh mehr als verdoppelt. Die steigende Nachfrage nach Primärenergie sei u.a. Ursache für den Anstieg der Preise und könne an allen europäischen Strombörsen "vergleichbar" genannt werden.

Die staatlichen Belastungen der Strompreise durch Stromsteuer, Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, Erneuerbare-Energien-Gesetz, Konzessionsabgabe und Mehrwertsteuer hätten sich seit 1998 nahezu versechsfacht, führte Liebich aus, und schlüsselte den Brutto-Arbeitspreis der Stadtwerke für eine Kilowattstunde Strom auf: Energie (Strom) 5,38 Cent, Steuern und Abgaben 7,60 Cent, Netznutzung (Transport elektrischer Energie) 5,32 Cent, insges. 18,30 Cent. In Prozentzahlen ausgedrückt teile sich "der Preiskuchen von 18,30 Cent pro Kilowattstunde" in 42 % Steuern und Abgaben, 29 % Energie (Strom) und 29 % Netznutzung auf. Beim Allgemeinen Tarif 2007 betrage der Brutto-Arbeitspreis 19,3 Cent/KWh. Liebichs Fazit: "Nur über den Einkauf an der Strombörse, und die Tatsache, ob wir dort gut sind oder nicht, haben wir noch eine geringe Einflussnahme auf das Preissegment Energie."

Informiert wurde über das "Zweite Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts" vom Juli 2005. Dessen Umsetzung in die Praxis sei Pflicht und auch für die Stadtwerke Bühl mit erheblichem Aufwand verbunden. Die Geschäftsführer stellten das neue Strompreisprodukt der Stadtwerke "BadenSTROM-privat" vor, welches das bisherige Produkt "Vorteil 12" ablöse. Mit dem neuen Angebot, das dem Kunden einen Preisvorteil gegenüber der Grund- und Ersatzversorgung biete, wollen die Stadtwerke Bühl den entscheidenden Treffer gegen Strompreistreiber landen und streben eine engere Kundenbindung in der Region an. Dargestellt wurden Preisvergleiche mit anderen Anbietern in der Grund- und Ersatzversorgung sowie bei Sparprodukten. Vor möglichen unseriösen Billiganbietern wurde gewarnt.

Das Fazit der Geschäftsführung verdeutlichte die Vorteile des regionalen Stromversorgers Stadtwerke: Versorgungssicherheit, Ausbau und Erhalt der Versorgungsnetze, Investitionen in die Energieversorgung, Auftraggeber für Handwerk und Gewerbe, Arbeitgeber mit über 70 Beschäftigten und Kundenfreundlichkeit mit einer "Erreichbarkeit rund um die Uhr". Liebich nannte die Stadtwerke auch eine Einnahmequelle für die Kommune, um in wichtige Infrastruktur zu investieren.

In der anschließenden Diskussion mussten sich die Referenten kritischen Fragen stellen. Bestätigt wurden die Stadtwerke Bühl als kommunales Unternehmen, das ohne Frage wirtschaftlichen Erfolg anstreben und erzielen müsse. Dieser sollte zwar auskömmlich, aber auch vertretbar sein. Bürger und Stromabnehmer dürften aus Gründen von Gewinnmaximierung nicht weiter "zur Kasse gebeten" werden, unterstrich auch Stadtrat Willi Hörth, der dem Aufsichtsrat der Stadtwerke angehört.

Altschweier, den 20.01.2007 - Christel Dietmeier, Pressereferentin

Linie

Podiumsdiskussion des CDU-Ortsverbandes Eisental zu Fragen des Kindergartens

Inspiriert durch eine Wertediskussion, mit der sich der Stadtverband Bühl im vergangenen Jahr befasste und bei der auch der Stellenwert der Familie ein Thema war, hatte der CDU-Ortsverband Eisental zu einer Podiumsdiskussion mit dem lokalen Thema "Wie familiengerecht muss der Kindergarten heute sein" eingeladen. Die große Beteiligung und die geradezu leidenschaftlich geführten Diskussionen waren ein Beweis, dass man ein hochaktuelles Thema gewählt hatte.

Wir wollen, so Ortsverbandsvorsitzender Jürgen Lauten, die politische Arbeit gerade mit solchen Veranstaltungen ergänzen, damit unsere Mandatsträger die Meinung der Bevölkerung in ihre Entscheidungen mit einfließen lassen können.

Am Podium an diesem Abend die Leiterin des Eisentaler Kindergartens, Silke Steurer, ihre Kollegin aus Weitenung, Christel Köbele und die Kindergartenbeauftragte der Pfarrgemeinde, Barbara Braun-Vollmer.

Im Mittelpunkt der Erörterungen stand die Bedarfsermittlung für längere Öffnungszeiten in Verbindung mit der Aufnahme von Kindern ab dem zweiten Lebensjahr.

Zufrieden konnte im Zusammenhang mit der Diskussion der frühere Stadtrat Hans Meier und seine Kollegen aus dem Ortschaftsrat sein, die sich darin bestätigt sahen, zur Behebung des Kindergartenproblems trotz aller Widerstände in den neunziger Jahren für einen neuen und modernen Kindergarten plädiert zu haben, denn Kritik an der Einrichtung gab es nicht.

Eisental, den 07.02.2007 - Jürgen Lauten, Vorsitzender des Ortsverbandes Eisental

Linie

Motto des CDU-Ortsverbandes Bühl 2007: "Europa – von Adenauer bis heute"

Verdiente Mitglieder geehrt

In einer offenen Vorstandssitzung diskutierte und kreierte die Bühler CDU mit Mitgliedern und Gästen das Motto, unter das sie ihre Arbeit im Jahr 2007 stellen will.
So wird es als Auftaktveranstaltung einen Vortrag zum Thema "50 Jahre Römische Verträge" geben, eine Veranstaltung soll sich dem Thema "Bühl und seine Städtepartnerschaften" widmen, es wird eine Wanderung im Höhengebiet organisiert "Auf den Spuren Adenauers" und das krönende Highlight wird im Oktober eine Studienreise nach Cadenabbia am Comer See sein, wo Adenauer regelmäßig seinen Urlaub verbrachte und hochrangige Gäste empfing.
 

Lothar Götz, Hannelore Huber, Liesel Bodemer, Helmlut Börsig und
Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Bühl Doris Schmith-Velten (v.l.n.r.)

Neben der politischen Arbeit werden wieder fünf Flohmarkttermine organisiert, es wird eine historische Stadtführung mit anschließendem Besuch des Bühler Stadtmuseums geben sowie eine Fahrradtour zu verschiedenen Einrichtungen und "Brennpunkten" in unserer Stadt.

Die Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Bühl, Doris Schmith-Velten, nahm die Gelegenheit wahr, bei dieser gut besuchten offenen Vorstandssitzung verdiente Mitglieder zu ehren.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft und Engagement in der CDU wird August Ehinger geehrt, für 40Jahre erhielt Liesel Bodemer Urkunde und Treuedienstabzeichen und für 25 Jahre Zugehörigkeit ehrte die Vorsitzende Hannelore Huber, Helmut Börsig, Klaus Hollederer, Gerhard Hurle, Herbert Streibich, Lothar Götz, Hans-Georg Gerber sowie Klaus Ehinger. Die Vorsitzende bedankte sich im Namen des CDU-Vorstands bei den Geehrten und überreichte ihnen ein Weinpräsent.

Bühl, den 28.01.2007 - Doris Schmith-Velten, Vorsitzende des Ortsverbandes Bühl

Linie

Bühler CDU mit Glühweinstand auf dem Bühler Weihnachtsmarkt präsent

Der CDU-Glühweinstand war auch 2006 wieder eine große Bereicherung des Bühler Weihnachtsmarktes, der vom 1. bis 17. Dezember auf dem Kirch- und Marktplatz mit vielfältigem Programm Besucher aus der Großen Kreisstadt und der ganzen Region anlockte.

Einweihen konnte die CDU beim Weihnachtsmarkt ihre neue, wesentlich größere "Glühwein-Hütte". Diese bietet verbesserte Bewirtungsmöglichkeiten "hinter der Theke" und für die zahlreichen Gäste mehr Platz "an der Theke". Erstmals wurde am CDU-Glühweinstand auch Kinderpunsch angeboten, der nicht nur den Kindern, sondern auch vielen Erwachsenen, die auf Alkohol verzichten wollten, vorzüglich mundete. Birgit und Gerhard Huber, von der Altschweierer Weinkellerei Paul Huber, hatten zum wiederholten Mal den köstlichen Glühwein aus echtem Affentaler Spätburgunder Rotwein nach ihrem Hausrezept zubereitet, und auch der Kinderpunsch wurde nach Birgit Hubers eigener Rezeptur gemixt.
 

Andrang beim Glühweinstand der CDU-Bühl

Viele Sorten Weihnachtsbrötle aus den Hausbäckereien der CDU-Mitglieder, die es am CDU-Stand kostenlos zu naschen gab, lockten die Gäste an und wurden als "ganz besonders köstliche Aufmerksamkeit" freudig angenommen und genüsslich verkostet.

Nahezu drei Wochen waren die CDU-ler aus Bühl und den Ortsverbänden ehren-amtlich am Glühweinstand im Einsatz. Sie bewirteten nicht nur mit Glühwein und Punsch, sondern führten mit den Gästen auch manch’ politischen Plausch und brachten so auch immer wieder "die CDU positiv ins Gespräch".

Was dem Bühler Weihnachtsmarkt 2006 allerdings fehlte, waren "Väterchen Frost und die weiße Pracht von Frau Holle". Sonne und frühlingshafte Temperaturen im Dezember stimmten nicht so sehr auf Advent ein und verhinderten sogar bei manchem Marktbesucher die "Lust auf das köstlich duftende und wärmende Adventsgetränk".

Bühl, den 25.01.2007 Christel Dietmeier, Pressereferentin

Linie

Altschweierer CDU-Ortsverband feierte "Treffen zwischen den Jahren"

Prof. Dr. Bernhard Friedmann und Stadtverbandsvorsitzender Sascha Mielke waren Ehrengäste

Festlicher Höhepunkt im Jahresprogramm des Altschweierer CDU-Ortsverbandes war das traditionelle "Treffen zwischen den Jahren" am Dreikönigstag im Gasthaus "Zur Yburg", das mit 66 CDU-Mitgliedern und einigen Gästen hervorragend besucht war. Es setzte den Schlusspunkt des für die Altschweierer CDU ereignis- und erfolgreichen Jahres 2006, das vom 60-jährigen Gründungsjubiläum und dem 30-jährigen Hüttenfest-Jubiläum maßgeblich geprägt war. Gleichwohl verstehen die CDU-Mitglieder dieses Treffen aber auch als "Auftakt zu neuen Taten", die sie im neuen Jahr gemeinsam anpacken wollen.

Ortsverbandvorsitzender Klaus Kleiner erinnerte an den langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Fridolin Hörth, der bereits 1970 das erste "Treffen zwischen den Jahren" initiiert habe. "Es war seine Absicht, dass Mitglieder und Freunde der Altschweierer CDU sich unabhängig von aktuellen politischen Anlässen in einem festlichen Rahmen zusammenfinden, um gesellschaftliches Miteinander zu pflegen", unterstrich Kleiner "und diese Tradition führe ich gern weiter". Die große CDU-Familie sang gemeinsam weihnachtliche Lieder, jeweils angestimmt und am Klavier begleitet von Lothar Huber aus den eigenen Reihen. Mit "Frau Goethe’s Rezept für’s Neue Jahr" bereicherte Marianne Vollmer das Programm.

Ehrengast war auch beim diesjährigen Treffen Prof. Dr. Bernhard Friedmann, begleitet von seiner Frau Gertrud, der über Jahrzehnte hinweg der Altschweierer CDU freundschaftlich verbunden ist. Er nannte das gesellige Treffen "mehr als ein Parteitreffen." Es habe seinen festen Platz im Kulturprogramm der Gemeinde. Friedmanns Dank galt besonders auch Ortsvorsteher Rudi Seibicke, der sich in unermüdlicher Weise für Altschweier engagiere. Ideenreich hatte der "Gärtnermeister und Ortsvorsteher mit Leib und Seele" auch die Tischdekoration gefertigt, deren "goldenes Band" sich von Tisch zu Tisch schlängelte und die große CDU-Familie symbolisch miteinander verband.

Der ehemalige Präsident des Europäischen Rechnungshofes referierte zum Thema "Glauben". Irgendwann komme für jeden der Punkt, an dem er glauben müsse, ist Friedmann überzeugt und fügte hinzu: "Glaube und Vernunft gehören zusammen, ja sie ergänzen sich". Jedoch dürfe Glaube nicht mit Gewalt verbreitet werden. "Wir müssen unsere Werte kennen im Bewusstsein, dass die christliche Kultur heute wichtiger denn je ist. Tragen wir deshalb konstruktiv zu einer guten Zukunft unseres Landes und Europas bei und besinnen uns dabei auf unsere christlichen Wurzeln", forderte der Europapolitiker.

Prof. Dr. Bernhard Friedmann beim Referat

Mit Lob und Anerkennung für die vielfältigen Aktivitäten des Altschweierer Ortsverbandes überbrachte Stadtverbandsvorsitzender Sascha Mielke dessen Grüße und Wünsche zum neuen Jahr. Ortsverbandsvorsitzender Kleiner ließ das Jubiläumsjahr Revue passieren und dankte besonders dem 42-köpfigen Helferteam für die hervorragende Gemeinschaftsleistung beim 60-jährigen Jubiläum. Dass auf die Altschweierer CDU-Truppe Verlass sei, habe sich auch beim Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt gezeigt, bei dem 29 Mitglieder ehrenamtlich im Einsatz waren.

Unter der Überschrift "Medien" stehe das Jahresprogramm 2007 der Altschweierer CDU. Besichtigt werde "Hubert Burda Media Offenburg", die Papierfabrik Stora Enso Maxau GmbH und der Mittelbadische Zeitungsverlag in Karlsruhe. Ein politischer Frühschoppen, der Frühjahrsputz auf den Altschweierer Kinderspielplätzen, ein Pflegeeinsatz im Rahmen der Waldpatenschaft, die Bachputzete, das Kinderferienprogramm in der Rohrhirschmühle und das traditionelle Hüttenfest sind weitere Programmpunkte. Höhepunkt soll im November eine viertägige Reise in die Bundeshauptstadt Berlin werden.

Als Überraschung hatte Vorsitzender Kleiner noch eine Vorankündigung parat: Für Mai 2008 plant der CDU-Ortsverband Altschweier eine Reise in die baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen.

Altschweier, den 20.01.2007 Christel Dietmeier, Pressereferentin

Linie

Ehrung langjähriger CDU-Mitglieder im CDU Ortverband Altschweier

Das festlich-gesellige "Treffen zwischen den Jahren" der Altschweierer CDU war der würdige Rahmen für die Ehrung von sechs langjährigen und verdienten CDU-Mitgliedern. In seiner Laudatio ging Ortsverbandsvorsitzender Klaus Kleiner auf die zu ehrenden CDU-Mitglieder mit ganz persönlichen Worten ein und würdigte deren langjähriges und wertvolles Engagement.

Guido Brommer gehört der Altschweierer CDU seit dem 1. Januar 1966, also über 40 Jahre, an. "Er unterstützt mit großem persönlichem Einsatz, guten Ideen und praktischen Fähigkeiten unseren Ortsverband" dankte Kleiner für das außergewöhnliche Engagement von Guido Brommer, der auch seit mehr als zehn Jahren im Vorstandsteam mitwirkt. "Deine großartige Leistung hat sich bereits bis nach Berlin herumgesprochen, deshalb darf ich dir auch im Namen von Frau Merkel gratulieren", versicherte Vorsitzender Kleiner und überreichte Ehrennadel und –urkunde.

 

Die Geehrten des CDU Ortsverbandes Altschweier

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Georg Beier geehrt. Kleiner dankte für dessen Unterstützung bei religiösen Anliegen, nannte Diakon Georg Beier "das Bindeglied zur katholischen Jugend" und überreichte die Jubiläumsurkunde.
Seit 1971, also 35 Jahre, gehören Herbert Dietmeier, Oswald Feuerer und Alfons Moser dem Altschweierer CDU-Ortsverband an. Alle drei hätten die CDU stets ideell und wirkungsvoll gefördert und unterstützt und gehörten über die vielen Jahre hinweg zum Kreis der besonders treuen Besucher bei CDU-Veranstaltungen. Dafür dankte Kleiner mit der Verleihung der "Dankmedaille der CDU".

Für sein großes Engagement zum Wohl und Gedeihen der Altschweierer CDU wurde auch Bruno Meier, Ortschaftsrat i.R., geehrt. "Bruno Meier ist seit 1969 CDU-Mitglied, war 29 Jahre Ortschaftsrat und hat sechs Kommunalwahlen außerordentlich erfolgreich bestritten", unterstrich Vorsitzender Kleiner und überreichte für diese Lebensleistung im politischen Ehrenamt die "Dankmedaille der Christlich Demokratischen Union".

Kleiner forderte die Geehrten auf, "der CDU auch weiterhin die Treue zu halten und sich engagiert für die Ziele der Christlich Demokratischen Union einzusetzen".

Altschweier, den 20.01.2007 - Christel Dietmeier, Pressereferentin
 

Linie

Seite drucken


Pressearchiv

2011 - 2. Halbjahr
2011 - 1. Halbjahr

2010 - 2. Halbjahr
2010 - 1. Halbjahr

2009 - 2. Halbjahr
2009 - 1. HalbjahrKommunalwahl 09
2008 - 2. Halbjahr

2008 - 1. Halbjahr
2007 - 2. Halbjahr
2007 - 1. Halbjahr
2006 - 2. Halbjahr
Landtagswahl & Bürgerentscheid 06
2006 - 1. Halbjahr
2005 - 2. Halbjahr
Oberbürgermeisterwahl 05
2005 - 1. Halbjahr
Vorstand2004 - 2. Halbjahr
VorstandKommunalwahl 04
Vorstand2004 - 1. Halbjahr
Vorstand2003 - 2. Halbjahr
Vorstand2003 - 1. Halbjahr
Vorstand2002 - 2. Halbjahr
Vorstand2002 - 1. Halbjahr
Vorstand2001 - 2. Halbjahr
Vorstand2001 - 1. Halbjahr

Linie
Ticker
Linie