CDU Stadtverband Bühl
CDU Stadtverband Bühl
CDU - Stadtverband Bühl
CDU Stadtverband Bühl  
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  Stadtverbandsvorstand
Ortsverbände
FU & JU
Mandatsträger
Unsere Ziele

 
Informationen aus dem Ortsverband Altschweier
 

01/2012 - Treffen zwischen den Jahren

12/2011 - Rundschreiben

11/2011 - CDU Altschweier in Sizilien

12/2010 - Rundschreiben

10/2010 - Rundschreiben

08/2009 - Ankündigung CDU-Hüttenfest

08/2009 - Sommerrundschreiben 2009

01/2007 - Rundschreiben im Monat Januar 2007

12/2006 - Weihnachtsgrüße des Ortsverbandes Altschweier

07/2006 - Rundschreiben im Monat Juli 2006

12/2005 - Rundschreiben im Monat Dezember 2005

07/2005 - Rundschreiben im Monat Juli 2005

Treffen zwischen den Jahren

CDU Altschweier feiert „Treffen zwischen den Jahren“als geselligen Jahresauftakt mit politischer Note

Für den CDU Ortsverband Altschweier war das traditionelle „Treffen zwischen den Jahren“ der Start in ein neues Jahr mit politischen Herausforderungen und Zielen, Rückschau auf die Ereignisse 2011,  aber gleichzeitig auch gesellschaftlicher Höhepunkt zum Jahresauftakt.  CDU-Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier konnte im festlich geschmückten „Yburg“-Saal 60 Mitglieder und Freunde der Altschweierer CDU sowie die Ehrengäste MdL Tobias Wald mit seiner Frau Tamara, den CDU-Fraktionsvorsitzenden im Bühler Stadtrat, Willi Hörth, Stadtverbandsvorsitzender Sascha Mielke mit Gattin und Doris Schmith-Velten vom Bühler CDU-Ortsverband, begrüßen.

„Trotz vieler Festlichkeiten und Veranstaltungen um die Jahreswende bleiben wir unserem „Treffen zwischen den Jahren“ treu und denken heute Abend auch an unseren 1996 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Fridolin Hörth, der das Treffen vor 35 Jahren initiiert hat“, erinnerte Meier.

Ganz herzlich und in treuer  Verbundenheit übermittelte Prof. Dr. Bernhard Friedmann seinen Altschweierer CDU-Freuden die besten Neujahrsgrüße. Als Ehrengast hat er in der langen Tradition kaum ein  „Treffen zwischen den Jahren“ versäumt,  konnte jedoch in diesem Jahr aufgrund  eines kleinen Unfalls nicht anwesend sein. Freudig begrüßte Vorsitzender Erwin Meier auch den seit 1. Januar 2012 amtierenden Altschweierer Ortsvorsteher Manfred Müller sowie seine „OV-Vorgänger im Ruhestand“  Rudi Seibicke und Eugen Waßmer mit ihren Ehefrauen.  Vorsitzender Erwin Meier nannte die beiden  „zwei Altschwierer, die ihrer Heimat und unserer CDU eng verbunden sind und sehr viel für unser Dorf geleistet haben“. „Wir freuen uns sehr, wenn junge Leute zur CDU stoßen“, begrüßte der Vorsitzende auch das neue CDU-Mitglied Thorsten Freytag und dessen Frau Yvonne.

(v.l.n.r) Willi Hörth Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, Manfred Müller Ortsvorsteher Altschweier, Erwin Meier CDU Vorsitzender

Mit weihnachtlichen und alpenländischen Klängen umrahmte Zithervirtuosin Elke Kraus das besinnlich-gesellige Treffen mit politischer Prägung. Diese wurde deutlich bei den Informationen von MdL Tobias Wald, der neun Monate CDU-Parlamentsarbeit auf der Oppositionsbank resümierte. Die CDU werde in der Opposition Kontrolle ausüben, kritisch hinterfragen und eigene Konzepte vorlegen, jedoch keine Neinsager-Partei sein. Gute Politik der grün-roten Landesregierung würde durch die CDU-Fraktion auch unterstützt. Kritik übte Wald an der Tatsache, dass 180 neue Stellen geschaffen worden seien, die den Landeshaushalt jährlich mit 20 Millionen Euro mehr Personalkosten belasteten. Der Landtagsabgeordnete berichtete aus seiner Arbeit im Finanz- und Wirtschaftsausschuss sowie dem Schulausschuss, skizzierte Leitlinien und Zukunftskonzepte der CDU-Fraktion mit dem Hinweis „wir wollen gute Oppositionsarbeit machen“. Als Abgeordneter sei für ihn eine nachhaltige Basisarbeit nah an den Bürgern sehr wichtig. „Unser großes Ziel für 2016 lautet“, so Wald,  „die grün-rote Landesregierung ablösen“.

Tobias Wald MdL

„2011 war ein spannendes aber auch schwieriges Jahr“ blickte Willi Hörth, CDU-Fraktionsvorsitzender im Bühler Stadtrat, auf das  vergangene Jahr zurück.  Vor dem Hintergrund der stark zurückgegangenen Gewerbesteuereinnahmen in 2011 stellte Hörth die finanzielle Situation der Stadt sowie deren Auswirkung auf den Haushalt 2012 dar. Positiv bewertete Hörth die enge Zusammenarbeit von CDU-Ortsverbänden mit dem Stadtverband und richtete einen von Optimismus geprägten Blick in die Zukunft.

Mit „Gedanken zur Besinnung“ bereicherte Marianne Vollmer das Programm, und Christel Dietmeier trug „Überlegungen zum neuen Jahr“ vor. Auswählen konnten die CDUler auch aus vier vorgestellten Reisevorschlägen. Diese könnten nach Polen, entlang der Ostseeküste/Mecklenburg-Vorpommern, Andalusien oder Usbekistan/Seidenstraße führen.  „Nach demokratischen Regeln  wird das Reiseziel verwirklicht, das die größte Zustimmung der interessierten Reiseteilnehmer findet“, kündigte Vorsitzender Erwin Meier an. Die Auswertung und Information darüber  erfolge in den nächsten Wochen.

Christel Dietmeier, Pressereferentin  

 

Rundschreiben 12/2011

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

wir stehen kurz vor Weihnachten und das Jahr 2011 neigt sich dem Ende.

Zeit also, ein wenig inne zu halten und sich auf die kommenden Weihnachtstage zu freuen. Genießen wir den Weihnachtsfrieden im Kreise der Familie oder bei guten Freunden und konzentrieren wir uns auf das friedliche Miteinander, auf gute Gespräche und natürlich auf unseren eigenen Lebensweg.  

Die Zeit im Jahresverlauf ist wahnsinnig kurzlebig und wenn wir uns erinnern wollen, was alles im Jahre 2011 passiert ist, dann müssen wir uns schon anstrengen, um all die guten wie weniger guten Vorkommnisse zusammen zu bekommen. 

Wir sind zwar ein kleines Rad im großen Parteigetriebe der CDU Deutschland aber wir erleben auch hier im

täglichen Miteinander, daß in einer sich rasant wandelnden Welt, in einer Gesellschaft mit vielen Umbrüchen und ständig neuen Herausforderungen, dass da viele Gewissheiten nicht mehr sicher sind, dass da bewährte Standpunkte nicht mehr gefragt sind und dass klare Überzeugungen verschwimmen.  

Wir haben in diesem Jahr die Regierungsmehrheit in Baden-Württemberg verloren, obwohl der

erfolgreiche Weg Baden-Württembergs seit seiner Gründung von der christlich demokratischen Grundüberzeugung geprägt wurde. 

Wir haben in Bühl  einen neuen Oberbürgermeister und einen neuen Bürgermeister, die beide nicht der CDU angehören, obwohl die erfolgreiche Entwicklung in der Stadt durch die deutliche CDU -    Mehrheit im Gemeinderat maßgeblich mit beeinflusst wurde. 

Dies darf uns aber nicht entmutigen oder veranlassen, über die generelle Richtung nachzudenken. Wir können uns auf unseren Kompass, auf unser christlich geprägtes Menschenbild verlassen. Es war immer eine Stärke der CDU - im Großen, wie im Kleinen - auch in ungewohnten   und schwierigeren Situationen zusammen zu stehen und neue Wege gemeinsam in die Zukunft aufzuzeigen.  

Bleiben wir aber beim Geschehen des Ortsverbandes Altschweier. 

Wir sind eine starke politische Gruppierung in Altschweier und wenn ich das Jahr 2011 Revue passieren lasse, dann muss ich feststellen, es macht Spaß und Freude zu erleben, wie unser Ortsverband Altschweier aktiv ist und was man alles bewegen kann. 

Es begann - und das ist und bleibt Tradition - mit unserem Treffen zwischen den Jahren am 6. Januar. Es ist der gesellschaftliche Höhepunkt in unserem Jahresprogramm und wir konnten in diesem    Jahr 70 Teilnehmer begrüßen. Mit Prof.Dr. Bernhard Friedmann, mit Tobias Wald, MdL, mit Ingeborg Hochstetter und Marianne Vollmer wurde dieser Abend abwechslungsreich gestaltet und wird vielen noch lange in Erinnerung bleiben. Interessant und informativ waren unsere Besuche bei der Firma Gummi Metall Technik (GMT) in Bühl und an   der Staustufe Iffezheim mit der Baustelle "neue Turbine". 

GMT, das in seiner Branche international führende Unternehmen, stellt Dämpfungselemente aus Gummi her, um Transportkomfort zu erreichen oder sogar die Zerstörung von Maschinen zu verhindern. 

Passend zur Energiewende war der Besuch an der Staustufe Iffezheim, bei der derzeit eine neue Turbine eingebaut wird und dabei Iffezheim     zu einem der größten Laufwasserkraftwerke Europas ausgebaut wird.  

Hervorheben möchte ich aber auch unser Hüttenfest am 21. August     bei der Kohler-Peter-Hütte auf Hundseck, bei der Pfarrer Alban Meier   die Waldmesse zelebrierte und unser Kirchenchor die Messe musikalisch begleitete. Wir hatten zu Gast: den Landesvorsitzenden   der CDU Baden- Württembergs, Thomas Strobl, unseren Landtags- abgeordneten Tobias Wald und die damaligen Oberbürgermeister-kandidaten Hubert Schurr, Jörg Feldmann und Tobias Karow. 

Bleibt noch die tolle 8 -tägige Reise Anfang November nach Sizilien,    die exzellent von unserem Ehrenvorsitzenden Klaus Kleiner organisiert und begleitet wurde. Herzlichen Dank ! Ich denke, alle die dabei waren, waren beeindruckt von der jahrtausendalten Geschichte des Landes   und den vielen Sehenswürdigkeiten, die wir besucht haben. 

Bald neigt sich das Jahr 2011 dem Ende zu und wir blicken schon wieder in das kommende Jahr.  

Wie alljährlich am Dreikönigstag, dem 6. Januar 2012 veranstalten wir im Saal der Yburg unser traditionelles "Treffen zwischen den      Jahren" Diese, einstmals von Fridolin Hörth ins Leben gerufene Feier, führt die Mitglieder unseres Ortsverbandes und deren  Gäste zusammen. 

Wir laden Sie alle ganz herzlich zu diesem nachweihnachtlichen     Treffen ein ! 

Wir beginnen um 17.00 Uhr mit einem Sektempfang, Claude Frey zaubert ein festliches Menue, wir hören weihnachtliche Musik, haben wiederum ein interessantes Programm und haben auch ein Mitglied zu ehren. Für das komplette Abendprogramm einschließlich Festmenue bitten wir um einen Kostenbeitrag von 15,-€  je Teilnehmer. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre tel. Anmeldung bis 3. Januar 2012 bei Christel Dietmeier, Tel.: 21651 oder bei mir, Erwin Meier Tel.: 911712

Da unsere Reisen immer ausgezeichnet angenommen werden ist     auch für 2012 wieder eine größere Reise vorgesehen. Wir haben vier Vorschläge von unseren Mitgliedern in die engere Wahl genommen,    die Kurzbeschreibung des jeweiligen Reisevorschlages ist als Anlage beigefügt. Bitte schauen Sie sich die Vorschläge an und diejenigen,    die an einer der Reisen teilnehmen wollen können mir ihren Favoriten nennen. Spätestens am 6. Januar wollen wir aber endgültig festlegen, wohin die Reise gehen wird.   

Unser Veranstaltungsprogramm für 2012 ist anliegend beigefügt. Wir hoffen, es ist auch einiges für Sie dabei. Bitte merken Sie sich die Termine, soweit sie bekannt sind, heute schon vor. Kurz vor den einzelnen Veranstaltungen werden wir nochmals in den Stadt- nachrichten und in der Tagespresse darauf hinweisen. 

Bei all unseren Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen und wir freuen uns, wenn Sie alle recht zahlreich daran teilnehmen.

Ich komme zum Schluß und wünsche Ihnen und Ihren Familienangehörigen ein frohes, friedliches Weihnachtsfest       und für das Neue Jahr alles Gute, Gesundheit, Glück und viel Erfolg.

Herzliche Grüße

 

Erwin Meier

 

CDU Altschweier in Sizilien

Altschweierer CDU-Reisegruppe auf den Spuren der Staufer und von  Sizilien begeistert 

In Vorbereitung auf die Sizilienreise besuchten die Reiseteilnehmer bereits zu Jahresbeginn 2011 die beeindruckende „Staufer-Ausstellung in Mannheim, tauchten ein in die Geschichte des ehrgeizigen Schwaben-Geschlechts. Die Staufer   galten im späten Mittelalter als die populärste Herrscherfamilie. Die großen Kaiser Friedrich I. Barbarossa, Heinrich der VI. und Friedrich II. verbrachten in Sizilien und Oberitalien bemerkenswerte Teile ihrer Regierungszeit. Für die Menschen des 12. und 13. Jahrhunderts war die Verknüpfung von Herrschaft nördlich und südlich der Alpen völlig selbstverständlich.

Mit der CDU-Altschweier in Sizilien

Dieses von unterschiedlichen Völkern und Kulturen geprägte Sizilien erlebten die CDler bei ihrer achttägigen Rundreise von Catania im Osten bis Palermo im Nord-Westen der Insel intensiv und äußerst beeindruckend. Beim Anflug lag die „Insel der Sonne“ unter einer Wolkendecke, nur der Gipfel des 3300 Meter hohen Ätna ragte mit seinem gewaltigen Krater aus dem Wolkenmeer. Warme Temperaturen, saftiges Grün, blühende  Pflanzen und üppig behangene Obstbäume begrüßten  die Reiselustigen mit mediterranem  Flair. Mit einer Schmalspurbahn wurde der Ätna bis zu einer Höhe von 1000 Metern erklommen. Meterdicke erstarrte Lavaflanken, die durch Erosion äußerst fruchtbar sind, beeindruckten mit intensivem Obst- und Gartenbau.

Besichtigt wurde Catania, die schwarze Stadt sowie Syrakus, die einst schöne und mächtige Hauptstadt der Griechen auf Sizilien. Hier konserviert das UNESCO Weltkulturerbe 2500 Jahre lebendiger Baugeschichte. Taormina, die "Perle Siziliens", bezauberte als schönes mittelalterliches Städtchen  auf einem Felsen hoch über dem Mittelmeer. Wunderschön erhaltene Mosaiken wurden in einer römischen Villa in Piazza Armeria bestaunt und bei einer Führung durch eine Kaktusplantage konnten Kaktusfrüchte und köstliche Antipasti genossen werden.

Mit der CDU-Altschweier in Sizilien

Weiter ging die Rundreise nach Agrigent an der Südküste. Eine Führung durch das Tal der Tempel mit Besichtigung des besterhaltenen Tempels der griechischen Antike und des Zeus-Tempels, dem größten, den die Griechen je gebaut haben. Agrigent wird heute noch als New York der Antike bezeichnet, war bis zu seinem Untergang 420 v.Chr. prächtig und reich.

Über die Städte Erice und Segesta, jeweils mit kundiger Führung, wurde Monreale mit seinem Dom, auf einem Berg hoch oberhalb von Palermo gelegen, erreicht.  1150 n.Chr. vom Normannenkönig Roger II nach erfolgreicher Eroberung und Christianisierung der Insel erbaut, symbolisiert er die Vereinigung aller Kulturen Siziliens in das neue Normannenreich. Mit einem wunderschönen kostbaren Mosaik, welches das gesamte Innere der Kirche ausschmückt, wird das alte und neue Testament in Bildern dargestellt. Mit einer Gesamtfläche von 6340 Quadratmetern ist es das weltgrößte Mosaik.

Und dann folgte Palermo mit seiner Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert und der Grablege von Stauferkaiser Friedrich II und seiner Familie. Besichtigt wurde der Normannenpalast, in dem Friedrich II (König 1212, Kaiser 1220 bis 1250) aufwuchs und in dem heute  das Parlament der Insel tagt. Weiter standen die Besichtigung der Capella Palatina, der Hofkirche der Normannenkönige, auf dem Programm, der Besuch des arabischen Marktes, auf dem es alles, vom Haifisch bis zum Moped zu kaufen gibt, nach dem Motto: "Ohne Feilschen kein Geschäft".

Entlang der Nordküste führte die Reise weiter bis Cefalù und landeinwärts in die Madonie-Berge. Von Castello dei Ventimiglia wanderten die CDUler durch Eichen- und Kastanienwälder zur Wallfahrtskirche von Gibilmanna mit ihrem Marienheiligtum aus dem 16. Jahrhundert. Dort stimmte Reiseteilnehmer Theo Vollmer ein Marienlied an, und die Reisegruppe sang bewegt mit.

Nach acht erlebnisreichen Tagen mit grandiosen Eindrücken von Land und Leuten, Geschichte und Kultur hieß es Adieu Sizilien! Mit 1668 Kilometern wurde die Insel per Bus fast vollständig umrundet, nahezu alle Sehenswürdigkeiten erkundet  und dabei Zeugnisse aus 3300 Jahren wechselvoller Geschichte erlebt. Die CDUler gewannen einen Eindruck von den  Völkern und Kulturen, die Sizilien im Laufe seiner Geschichte prägten: Trojaner, Phönizier, Griechen, Römer, Araber, Normannen, Moslems und Christen. Sie erlebten Toleranz, die sich aus der großen Kulturenvielfalt entwickelte und erfuhren hautnah die geschichtliche Verbindung zwischen Sizilien und Deutschland. Staufer-Kaiser Friedrich II ist in Italien geboren, in Palermo aufgewachsen und hat von Sizilien aus das Heilige Römische Reich Deutscher Nation regiert.

Sizilien war ein Erlebnis, das wir so schnell nicht vergessen werden lautete das begeisterte Fazit aller Reiseteilnehmer, verbunden mit einem großen Dankeschön an den Ehrenvorsitzenden Klaus Kleiner für dessen hervorragende Organisation. Und weil die Altschweierer CDUler ein reisefreudiges, an Geschichte, Kultur und Politik interessiertes Völkchen sind, wurden bereits Ziele für die  nächste Reise ins Auge gefasst. Nach demokratischer, mehrheitlicher Abstimmung wird sich dann zeigen,  wohin die nächste Reise führt.

Christel Dietmeier, Pressereferentin

Rundschreiben 12/2010

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Keine drei Monate ist es her, dass ich am 18. September zum Vorsitzenden des CDU Ortsverbandes Altschweier gewählt wurde und Ihnen heute nun mein erstes Weihnachtsrundschreiben übergeben kann. Die Zeit ist wahnsinnig kurzlebig und wenn wir uns erinnern wollen, was alles im Jahre 2010 passiert ist, dann müssen wir uns schon anstrengen, um all die guten wie weniger guten Vorkommnisse zusammen zu bekommen.

Wir sind eine politische Gruppierung mit Altschweierem und freundschaftlichem Charakter und wenn ich die letzten 3 Monate Revue passieren lasse, dann muss ich feststellen, es macht Spaß und Freude zu erleben, mit welch großer Unterstützung man im Ortsverband Altschweier arbeiten kann.

Diese Unterstützung braucht man aber nicht nur im Ortsverband Altschweier, sondern insbesondere die CDU als Volkspartei wird bei der nächsten Landtagswahl unserer und noch von vielen, vielen Freunden der Unterstützung bedürfen.

Unser Baden- Württemberg, mit der zweitniedrigsten Arbeitslosenquote in Deutschland, mit der höchsten Wirtschaftskraft, der besten Schulbildung, der höchsten Lebenserwartung und einem riesigen Kunst- und Kulturangebot vedient es, daß am 27. März 2011 die CDU wieder den Regierungsauftrag erhält und unser Landtagskandidat Tobias Wald auch in den neuen Baden- Württembergischen Landtag einziehen kann.

Bleiben wir aber beim Geschehen des Ortsverbandes Altschweier. Hervorheben möchte ich dabei die 9- tägige Reise Ende April nach Moskau und St. Petersburg, die exzellent von unserem Ehrenvorsitzenden Klaus Kleiner und unserem Mitglied Frau Elke Schmidt-Karaschinski organisiert und begleitet wurde. Herzlichen Dank ! Ich denke, alle die dabei waren, waren beeindruckt von der Größe und der Pracht des Kreml, der verschiedenen Zarenresidenzen, der orthodoxen Kathedralen und Klöster und der unendlichen Weite des Landes.

Ebenso erwähnenswert sind unsere zwei Besuche bei Bühler Einrichtungen, die im Juni und November stattfanden. Wir hatten Gelegenheit das BITZ ( Bühler Innovations- und Technologiezentrum ) und die Mediathek in Bühl zu besuchen. Alles Einrichtungen der Stadt Bühl durch die einerseits jungen Unternehmen die Möglichkeit geboten wird, den Unternehmensstart finanziell zu stemmen, bzw. die Mediathek den Einwohnern von Bühl ein großes Spektrum an Unterhaltungslektüre und modernen Medien bietet. Zwei sehr interessante und informative Besuche, die sehr gut angenommen und besucht waren.

Wir wollen diese Besuchsreihe auch weiterführen und werden im kommenden Jahr wieder ein Besuchsangebot in unserem Jahresprogramm haben. Am 18. September fand dann unsere turnusmäßige Hauptversammlung statt, bei der wir unter anderen unseren Bundestagsabgeordneten Peter Götz, Landtagsabgeordnete Ursula Lazarus und den Landtagskandidaten Tobias Wald begrüßen konnten.

Wie berichtet hatten wir bei dieser Hauptversammlung Neuwahlen und wir konnten unseren langjährigen Vorsitzenden Herrn Klaus Kleiner zum Ehrenvorsitzenden ernennen. Nach über 35 Jahre Vorstandsarbeit (17 Jahre Schriftführer, 8 Jahre stellvertretender Vorsitzender und 10 Jahre Vorsitzender) hatten wir mit einem Präsent und mit dem Überreichen einer Ehrenurkunde Herrn Klaus Kleiner unsere Wertschätzung für dieses große Engagement zum Ausdruck gebracht.

Am 24. Oktober hatten wir zum Politischen Frühschoppen ins Gasthaus zur Yburg eingeladen. Zahlreiche Besucher aus Altschweier und der näheren Umgebung waren gekommen, um Peter Hauk, den CDU Fraktionsvorsitzenden im Stuttgarter Landtag, Herrn Prof. Dr. Bernhard Friedmann und Tobias Wald zu hören und mit Ihnen zu diskutieren. Eine spannende und lebhafte Veranstaltung.

Bald neigt sich das Jahr 2010 dem Ende zu und wir blicken schon wieder in das kommende Jahr. Wie alljährlich am Dreikönigstag, dem 6. Januar 2011 veranstalten wir im Saal der Yburg unser traditionelles  "Treffen zwischen den Jahren" Diese, einstmals von Fridolin Hörth ins Leben gerufene Feier, führt die Mitglieder unseres Ortsverbande sund deren Gäste zusammen. Wir laden Sie alle ganz herzlich zu diesem nachweihnachtlichen Treffen ein ! Wir beginnen um 17.00 Uhr mit einem Sektempfang, Caude Frey zaubert ein festliches Menue, wir hören weihnachtliche Musik, haben ein interessantes Programm und können viele treue Mitglieder ehren. Für das komplette Abendprogramm einschließlich Festmenue bitten wir um einen Kostenbeitrag von 15,-€  je Teilnehmer. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre tel. Anmeldung bis 2. Januar 2011 bei  Christel Dietmeier, Tel.: 21651 oder bei mir, Erwin Meier Tel.: 911712

Unser Veranstaltungsprogramm für 2011 ist anliegend beigefügt. Wir hoffen, es ist auch einiges  für Sie dabei. Bitte merken Sie sich die Termine, soweit sie bekannt sind, heute schon vor. Kurz vor den einzelnen Veranstaltungen werden wir nochmals in den Stadtnachrichten und in der Tagespresse darauf hinweisen. Bei all unseren Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen und wir freuen uns, wenn Sie alle recht zahlreich daran teilnehmen. 

Ich komme zum Schluß und wünsche Ihnen und Ihren Familienangehörigen ein frohes, friedliches Weihnachtsfest und für das Neue Jahr alles Gute, Gesundheit, Glück und viel Erfolg.

Herzliche Grüße

Erwin Meier

Altschweier, im Dezember 2010

Erwin Meier, Ortsverbandsvorsitzender

 

Rundschreiben 10/2010

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

als neu gewählter Vorsitzender des CDU - Ortsverbandes Altschweier darf ich Sie auf diesem Wege herzlich begrüßen.

Ich freue mich auf die Arbeit und hoffe - auch mit Ihrer Unterstützung - daß unser Ortsverband immer lebendig und frisch in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, wir tatkräftig im Sinne christlicher Verantwortung und demokratischen Handelns die Weiterentwicklung von Altschweier mitgestalten und wir die CDU als Partei im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen und mittragen.

Am 18. September hatten wir unsere Hauptversammlung, bei der unter anderem auch Neuwahlen stattfanden. All denjenigen, die nicht dabei sein konnten und die ich auch mit meiner e-Mail vom 20.September nicht erreichen konnte, möchte ich hiermit das neu gewählte Vorstandsteam bekanntgeben:

Vorstandsteam des CDU-Ortsverbandes Altschweier

Vorsitzender: Erwin Meier
Ehrenvorsitzender:  Klaus Kleiner
Stellvertretender Vorsitzender: Manfred Müller
Schriftführer: Rio Koch
Schatzmeister: Thomas Bauer
Beauftragte für Presse-und Öffentlichkeitsarbeit:
Christel Dietmeier

Beisitzer:   Willi Hörth,  Siegfried Hochstetter,  Alfons Jost,  Annerosel Karcher, Gerhard Knopf, Angelika Kraner,  Alfons Moser,  Klaus Schwandt,  Mathias Strauß,  Ernst Venz.

Am 4.Oktober hatten wir unsere 1. Fraktions- und Vorstandssitzung, bei der unter anderem auch die geplante Reise in 2011 besprochen wurde. Entsprechend dem Abfrageergebnis bei der Hauptversammlung entfielen die meisten Stimme auf die Reise nach Sizilien "Auf den Spuren des Stauferkaisers Friedrich II ".

Unser Ehrenvorsitzender Klaus Kleiner wird diese Reise wieder organisieren und wir haben als Reisetermin  2. November bis 9. November 2011 ins Auge gefasst.

Ich habe nun die Bitte, dass alle, die an dieser Reise teilnehmen wollen, sich bei Klaus Kleiner ab sofort anmelden. Es sollen sich auch bitte diejenigen nochmals anmelden, die schon bei der Hauptversammlung ihr Interesse bekundet haben. Sollten sehr viele Anmeldungen vorliegen, entscheidet für die Teilnahme letztendlich der Zeitpunkt der Anmeldung. Telefon von Klaus Kleiner: 07223 / 24064 oder e- Mail: klauskleiner@t-online.de

Des Weiteren möchte ich auf unseren politischen Frühschoppen am 24. Oktober im Gasthaus zur Yburg in Altschweier hinweisen. Beginn ist um 10.00 Uhr .

Wir haben Herrn Peter Hauk, CDU-Fraktionsvorsitzender im Stuttgarter Landtag, Herrn Prof. Dr. Bernhard Friedmann, ehemaliger Präsident des Europäischen Rechnungshofes und Herrn Tobias Wald, unseren CDU - Landtagskandidaten  für die Wahl am 27. März 2011 zu Gast.Eine separate Einladung wird noch folgen.

Zu guter Letzt noch ein Hinweis: Im Rahmen unserer Besuche von Firmen oder anderen interessanten Einrichtungen besuchen wir am Freitag, den 19.11.2010  die Mediathek in Bühl. Beginn ist um 16.00 Uhr. Wir bekommen einen Überblick über die Angebote und Dienstleistungen der Mediathek, einen Einblick in die Geschichte des Hauses und werden bei einem Rundgang das breitgefächerte Angebot der heutigen medialen Welt erklärt bekommen.  Mit einem kleinen Imbiss und Getränken runden wir den Besuch ab. Manfred Müller, unser stellvertretender Vorsitzender wird den Besuch weiter organisieren und begleiten. Alle, die an der Besichtigung teilnehmen wollen, können sich bei Manfred Müller, Tel.: 07223 / 8888 oder bei Christel Dietmeier Tel.: 07223 / 21651 jetzt schon anmelden. Für die Fahrt nach Bühl, werden wir Fahrgemeinschaften organisieren.

Viele Grüße und einen sonnigen Herbst

Erwin Meier
 

Altschweier, im Oktober 2010

Erwin Meier, Ortsverbandsvorsitzender

Ankündigung CDU-Hüttenfest

Am Sonntag, den 16. August, veranstaltet der CDU Ortsverband Altschweier bei der Kohler-Peter-Hütte im Altschweierer Hochwald (unterhalb von Hundseck) sein traditionelles Hüttenfest.

Traditionelles Hüttenfest der Altschweierer CDU

Um 10.30 Uhr zelebriert Pfarrer i.R. Alban Meier, ein Altschweierer Bürgersohn, eine Waldmesse, die vom MGV Sängerbund Altschweier gesanglich umrahmt wird.

Im Mittelpunkt des Hüttenfestes steht auch die Wald-Patenschaft, die der Ortsverband nach Orkan Lothar übernommen hat. Damals pflanzten die Altschweierer CDU-ler 1000 Rotbuchen, die nun nach neunjähriger intensiver Pflege gut gediehen sind und keiner weiteren Pflege mehr bedürfen. Im Rahmen eines kleinen Festaktes gibt der CDU Ortsverband Altschweier sein „Pflegekind Wald“ an die Stadt Bühl zurück.

Beim Hüttenfest werden auch prominente Gäste erwartet und für Kinder ein „Wald-Erlebnis“ angeboten. Während des ganzen Tages bewirtet die CDU-Service-Mannschaft ihre Gäste mit Leckerem vom Grill, erfrischenden Getränken und Kaffee und selbstgebackenen Torten und Kuchen.

Der CDU-Ortsverband lädt Sie herzlich zum Besuch seines Hüttenfest im Altschweierer Hochwald ein. Genießen Sie bereichernde Geselligkeit, gute Bewirtung, Natur pur und angenehm kühle Temperaturen im hochsommerlichen August!

Altschweier, im August 2009

Christel Dietmeier, Pressereferentin

Rundschreiben August 2009

Foto

Klaus Kleiner,
Vorsitzender des Ortsverbandes

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

der Sommer hat uns bisher nicht gerade verwöhnt, aber jetzt, rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien, hat sich eine Schönwetterlage eingestellt. Hoffen wir, dass sie Bestand hat, uns sommerliche Erlebnisse ermöglicht und Sonnenschein beschert beim Hüttenfest.

Für unseren Ortsverband gibt es kein Sommerloch, wir machen bei jeder Wetterlage weiter. Ich möchte Sie deshalb heute darüber informieren, was wir in der zweiten Jahreshälfte vorhaben.

Am Sonntag, den 16. August findet bei der Kohler-Peter-Hütte im Altschweierer Hochwald unser diesjähriges Hüttenfest statt, bei dem diesmal das Thema „Wald“ im Mittelpunkt steht. Zum Auftakt ist um 10:3O Uhr eine Waldmesse mit Pfarrer Alban Meier, die von unserem Männergesangverein „Sängerbund“ musikalisch umrahmt wird. Ab 12 Uhr bieten wir Ihnen zum Mittagessen unsere Hochwaldsteaks oder Wäldlerbratwürste mit Brötchen und Salat, dazu Getränke aller Art. In unserer Kaffeestube verwöhnen wir Sie mit hausgebackenem Kuchen. Dazu laden wir Sie alle sehr herzlich ein.

Bei diesem Hüttenfest beenden wir unsere Waldpatenschaft, die wir übernommen hatten, um ein von Orkan „Lothar“ völlig zerstörtes Waldstück neben der Kohler-Peter-Hütte wieder aufzubauen. Im Frühjahr 2000 haben wir dort etwa 1 000 junge Buchen gepflanzt. Damit die unter dem meterhohen Unkraut eine Überlebenschance bekommen, haben wir sie regelmäßig freigeschnitten. Inzwischen sind unsere jungen Bäume 3 bis 4 Meter hoch gewachsen und können sich aus eigener Kraft entwickeln. Damit können wir unsere Patenschaft beenden und geben das neu eingerichtete Waldstück dem Eigentümer, der Stadt Bühl, zurück.

Am Mittwoch, den 5. August um 14 Uhr laden wir in die Rohrhirschmühle ein zum Erlebnis „Vom Korn zum Brot“ im Rahmen des Kinderferienprogramms. Dabei werden verschiedene Getreidesorten vorgestellt, die Funktion der Mühle erklärt, anschließend wird Mehl gemahlen und daraus leckeres Gebäck hergestellt. Wir bieten diese Veranstaltung alljährlich an und sie erfreut sich großer Beliebtheit. Das bringt auch leider mit sich, dass sie regelmäßig ausgebucht ist. Wer diesmal nicht dabei sein kann, hat nächstes Jahr wieder die Möglichkeit, wenn er sich frühzeitig anmeldet.

Am Freitag, den 28. August machen wir, ebenfalls im Rahmen des Kinderferienprogramms, eine „Bachputzete“ mit Altschweierer Schulkindern. Nachdem unsere Bachputzete vor dem Bachfest im Sinne des Wortes ins Wasser gefallen ist, hoffen wir zum neuen Termin auf gutes Wetter und auf einen niederen Wasserstand in der Bühlot. Wir begleiten die Kinder zur Bachputzete in den ungefährlichen Abschnitten des Bachverlaufs durch unser Dorf und wollen damit ihre Sensibilität im Umgang mit Abfall entwickeln. Nach getaner Arbeit laden wir die jungen Helfer zum Bachputzvesper ein.

Vom 7. – 11. November machen wir eine fünftägige Flugreise nach Rom. Wir besichtigen das antike und das historische Rom, die vatikanischen Paläste, den Petersdom, gehen zur Papstaudienz und machen eine Bootsfahrt zum alten römischen Hafen Ostia Antica. Die verfügbaren Plätze sind inzwischen leider ausgebucht.

Anfang Dezember sind wir wieder mit unserem Glühweinstand auf dem Bühler Weihnachtsmarkt.

Dazu brauchen wir auch diesmal viele tüchtige Helfer. Ich bitte deshalb alle, die in den vergangenen Jahren beim Glühweinverkauf geholfen haben, auch in diesem Jahr wieder eine oder zwei Schichten zu übernehmen und werde Sie deshalb zu gegebener Zeit ansprechen.

Es ist mir ein Anliegen, an dieser Stelle allen zu danken, die uns bei der Kommunalwahl unterstützt
haben, durch die Bereitschaft zur Kandidatur, durch Unterstützung im Wahlkampf, durch Spenden
oder durch Ihre Stimmen. Mit dem Ergebnis von Altschweier können wir sehr zufrieden sein. Bei einer Wahlbeteiligung von 60,34% erhielten wir bei der Wahl der Ortschaftsräte 52%. Damit haben wir im Ortsparlament mit 6 Sitzen die absolute Mehrheit, stellen den Ortsvorsteher und sind die führende politische Kraft. Die wollen wir engagiert einsetzen für eine gute Entwicklung von Bühl und von Altschweier. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage und freue mich auf Ihren Besuch beim Hüttenfest.

Mit vielen freundlichen Grüßen

Klaus Kleiner

Rundschreiben Januar 2007

Foto

Klaus Kleiner,
Vorsitzender des Ortsverbandes

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freude,

zum 1. Januar 2007 haben die Stadtwerke Bühl die Strombezugspreise deutlich angehoben. Je nach Vertragslage steigen die Verbrauchspreise um fast 8% %, die Grundpreise um etwa 10%. Die Kaufkraft der meisten Haushalte ist in den vergangenen Jahren eher zurückgegangen. Da wirkt sich dieser gravierende Preisanstieg für viele sehr belastend aus – und es gibt nur sehr begrenzte Möglichkeiten, in diesem Bereich zu sparen.

Der Energiemarkt hat zwar seine eigenen Gesetze, das mussten wir in den letzten Jahren leidvoll erfahren. Trotzdem wäre zu diesem Thema etwas mehr Transparenz wünschenswert, zumal wenn diese Preiserhöhung von einem Betrieb kommt, der überwiegend der öffentlichen Hand gehört. 

Aus diesem aktuellen Anlass haben wir den ursprünglich für den 1. April vorgesehenen "Politischen Frühschoppen" vorverlegt auf Sonntag, den 25. Februar um 10.45 Uhr im Saal der "Yburg". Dazu haben wir die beiden Geschäftsführer der Stadtwerke, Herrn Liebich und Herrn Höche, eingeladen mit der Bitte, uns die Zahlen, Daten und Fakten vorzutragen, die zu dieser Erhöhung der Strombezugspreise geführt haben.

Außerdem wollen wir uns bei dieser Gelegenheit noch mit folgenden Fragen befassen:

  • Was kostet der Strombezug im Bereich anderer Versorgungsunternehmen?
      

  • Die Stadtwerke bieten unter dem Markenzeichen "Baden Strom privat" bei längerfristiger Kundenbindung den Strombezug deutlich günstiger an. Ist diese vertragliche Bindung empfehlenswert? Wer kann diesen Vorteil nutzen?
      

  • Auf dem Energiemarkt besteht Wettbewerb. Welche Anbieter gibt es in unserem Versorgungsbereich? Zu welchen Konditionen beliefern uns diese und wie funktioniert die Umstellung?

Das sind wichtige und interessante Themen, die jeden Haushalt betreffen. Wir laden Sie sehr herzlich zu unserem "Politischen Frühschoppen" ein.

Mit vielen freundlichen Grüßen

 
Klaus Kleiner

Weihnachtsgrüße des Ortsverbandsvorsitzenden

Liebe Altschweierer,
Mitglieder und Freunde des CDU-Ortsverbands,

in diesem Jahr hat sich für unser Land vieles zum Guten entwickelt. Alle wirtschaftlichen Indikatoren sind positiv und die allermeisten können es auch spüren – es geht wieder aufwärts. Auch im kommunalen Bereich ist es gelungen, einiges für Altschweier Wünschenswerte umzusetzen.

Über Ihre rege Beteiligung an unseren Veranstaltungen, insbesondere an unserem 60-jährigen Jubiläum, haben wir uns gefreut. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihr Vertrauen.

Wir alle von der CDU, der Ortsverband, die Ortschaftsräte und die Stadträte, wünschen Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg im Neuen Jahr.

Mit vielen freundlichen Grüßen

 
Klaus Kleiner

Rundschreiben Dezember 2005

Einladung zum Hüttenfest und zum 60-jährigen Jubiläum des Ortsverbands

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Foto

Klaus Kleiner,
Vorsitzender des Ortsverbandes

nach dem Zusammenbruch der Hitler-Diktatur und dem verlorenen Krieg mussten die staatlichen Strukturen in Deutschland auf allen Ebenen neu aufgebaut werden – diesmal nach demokratischen Regeln. Deshalb trafen sich am 15. Mai 1946 in Altschweier 15 Männer und gründeten unter Führung von Basilius Jost den Ortsverband einer politischen Partei. Entsprechend ihren Werten und Traditionen schlossen sie sich der "Badischen Christlich-Sozialen Volkspartei" (BCSV) an. In einem Dekret vom 20. Juli 1946 genehmigte die Französische Militärregierung die Ortspartei. Am April 1947 änderte die BCSV ihren Namen und nannte sich fortan Christlich Demokratische Union (CDU).

Am Sonntag, den 23. Juli feiern wir beim traditionellen Hüttenfest der Altschweierer CDU an der Peter-Kohler-Hütte im Hochschwarzwald, nahe von Hundseck, das 60-jährige Jubiläum unseres Ortsverbands. In einer Ausstellung erinnern wir mit Dokumenten, Fotos, Wahlprospekten, Plakaten und Wahlergebnissen an die Geschichte und die Personen unserer Ortspartei.

Und auch unser Hüttenfest feiert Geburtstag. Im Sommer 1975 wurde es auf Vorschlag des damaligen Vorsitzenden Fridolin Hörth erstmals veranstaltet und fand so viel Resonanz, dass es fortan (fast) jeden Sommer durchgeführt wurde. In diesem Sommer findet das 30. Hüttenfest statt !

Wir laden Sie sehr herzlich ein, diese beiden runden Geburtstage gemeinsam mit uns zu feiern.

Unser Programm:

  10.15 Uhr - Waldmesse
mit Pfarrer i.R. Alban Meier, einem Zeitzeugen der Gründung,
Diakon Georg Beier und mit dem MGV "Sängerbund"

12.00 Uhr - Mittagstisch
mit Leckerem vom Grill und Salatbufett

14.00 Uhr - Jubiläumsfestakt
Festansprache
Prof. Dr. Bernhard Friedmann
Musikalische Unterhaltung
"Original Reblandmusikanten" Altschweier

15.30 Uhr - Geselliges Beisammensein
bei Kaffee, Kuchen und Musik
Festausklang

Bitte drücken Sie uns die Daumen für gutes Wetter an diesem Wochenende. Wenn die Sonne scheint, ist es wunderschön dort oben im Hochschwarzwald. Damit wir aber bei jeder Wetterlage gute Gastgeber sein können, bauen wir am Platz bei der Peter-Kohler-Hütte ein Zelt auf. So finden Sie uns: fahren Sie auf der Schwarzwaldhoch-straße bis Hundseck, biegen Sie dort am westlichen Parkplatz talwärts in einen entsprechend beschilderten Waldweg ein. Nach etwa 500m sehen Sie auf einer Waldlichtung die Peter-Kohler-Hütte und unser Festzelt.

Hier unser Programm im weiteren Verlauf des Jahres:

  • Mi 9. Aug. 2006, ab 14 Uhr - Kinderferienprogramm in der Rohrhirschmühle  "Vom Korn zum Brot";
    Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht
     
  • So 13. Aug. 2006, ab 10 Uhr - Gedenkgottesdienst für unsere verstorbenen Mitglieder in der  St. Gallus-Kirche, anschließend im Pfarrheim Ausstellung "60 Jahre CDU Ortsverband Altschweier"; Bewirtung durch den Ortsverband
     
  • Sa 2. Sept. 2006 - Besichtigung des Kernkraftwerks der EnBW in Philippsburg; Abfahrt im Bus um 13.15 an der Altschweierer Kirche; Fahrpreis je nach Teilnehmerzahl ca. 10 €
      
  • Mo 25. Sept. 2006 - Besichtigung des neuen Biomassekraftwerks am Baden-Airport; Abfahrt in Fahrgemeinschaften um 17 Uhr an der Altschweierer Kirche
      
  • November 2006 - Hauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands; Vortrag von Hugo Bötefür "Zuverlässige und preiswerte Energiequellen der Zukunft"
      
  • Sa 6. Jan. 2007 - Treffen zwischen den Jahren um 17 Uhr im Saal der "Yburg"

Alle Teilnehmer der Besichtigung des Kernkraftwerks werden von der EnBW einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Deshalb muss ich bis spätestens Ende Juli von allen, die mitfahren, die persönlichen Daten an die EnBW nach Philipsburg übermitteln. Wenn Sie zur Besichtigung  des Atomkraftwerks mitkommen wollen, dann melden Sie sich bitte möglichst bald bei mir unter Tel.: 2 40 64 oder bei Christel Dietmeier, Tel.: 2 16 51 an und geben Sie uns folgende persönliche Daten: Vorname, Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Ausweisnummer, Adresse.

Zu unseren Veranstaltungen sind nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch alle, die sich dafür  interessieren, eingeladen. Sie können also gern auch Ihre Partner, Freunde oder Bekannte mitbringen.

Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage!


Mit vielen freundlichen Grüßen

 
Klaus Kleiner

Rundschreiben Dezember 2005

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Foto

Klaus Kleiner,
Vorsitzender des Ortsverbandes

mit winterlichen Temperaturen und mit Schnee geht dieses Jahr zu Ende. Die Wetterlage entspricht unseren Erwartungen, das Klima war dieses Jahr durchaus in Ordnung. In politischer Hinsicht allerdings verliefen die letzten 12 Monate sehr bewegt und teilweise dramatisch.

Bei Wahlen in allen Ebenen – Stadt, Land und Bund – gab es Entscheidungen, die uns auf eine gute Entwicklung hoffen lassen. Bei der OB – Wahl in Bühl wurde Hans Striebel klar bestätigt. Er wird unsere Stadt weiterhin mit Umsicht und mit starker Hand in eine gute Zukunft führen. Unser neuer Ministerpräsident Günter Oettinger ist bereits seit 9 Monaten im Amt und hat gezeigt, dass er das Land genauso gut und mutig führt wie sein Vorgänger Erwin Teufel.

Nach einem dramatischen Bundestagswahlkampf kam es bei der Wahl am 18. September zu einer Stimmenverteilung, die kaum Hoffnung auf eine starke und handlungsfähige Regierung machte. In dieser Situation übernahm Angela Merkel sehr entschlossen die Verhandlungsführung. Mit großem Durchsetzungsvermögen hat sie unter ihrer Führung eine große Koalition aufgebaut, die durch ihren starken Auftritt darauf hoffen lässt, dass sie die Probleme im Land anpacken und lösen wird.

Vom ersten Tag an hat unsere neue Bundeskanzlerin einen sehr gradlinigen, sachlichen, entschlossenen und effizienten Regierungsstil vorgelegt. Überzeugend war ihr Auftritt in Brüssel, als sie – erstmals auf internationalem Parkett – im Finanzstreit der europäischen Regierungschefs erfolgreich vermittelt hat. Ich bin zuversichtlich, dass sie auch bei uns die Weichen richtig stellt uns dass es dann wieder aufwärts geht in Deutschland.

Auch in Altschweier hat sich einiges sehr gut entwickelt. Mit der Neugestaltung des Sportgeländes und dem Neubau der Brücke am Rathaus konnten zwei Projekte umgesetzt werden, die für uns sehr wichtig waren. Auch der neue, gesicherte Fußgängerüberweg an der Grautenbach ist eine erfreuliche Verbesserung. Natürlich gibt es immer noch viel zu tun, etwa die Anlage eines Dorfplatzes auf dem ehemaligen Sägewerksgelände oder die Sanierung der Bühler Seite. Das werden wir dann in den nächsten Jahren anpacken.

Für unseren Ortsverband war es auch ein gutes Jahr. Wir konnten zahlreiche neue Mitglieder gewinnen. Unsere Veranstaltungen waren alle gut besucht. Während unserer 5-tägigen Reise nach Dresden hat sich unter den 52 Teilnehmern eine sehr harmonische Stimmung entwickelt. Bei unserem Hüttenfest hatten wir zwar großes Pech mit dem Wetter, aber der Auftritt von Wolfgang Schäuble war ein eindrucksvolles Erlebnis. Und auch der Glühweinverkauf auf dem Bühler Weihnachtsmarkt war wieder sehr erfolgreich. Vielen Dank an alle, die uns geholfen haben.

Unser Programm für 2006 habe ich in der Anlage beigefügt. Nachdem in den vergangenen Jahren die Energiepreise so dramatisch angestiegen sind, habe ich für unsere Besichtigungen das Thema Energie in den Mittelpunkt gestellt. Wir besichtigen ein Atomkraftwerk und ein Wasserkraftwerk, um uns mit der besonderen Problematik dieser Energieträger vertraut zu machen. Wenn möglich, möchte ich im Oktober auch noch ein neues Biomassekraftwerk besichtigen. Als Rahmenprogramm zu unserer Hauptversammlung im November wird Energieexperte Hugo Bötefür die einzelnen Energiequellen vergleichend bewerten und mögliche Einsparpotentiale aufzeigen. Damit wollen wir uns ein Gefühl dafür erarbeiten, auf welche Energiequellen wir in Zukunft setzen können.

Bitte merken Sie sich die Termine vor. Wir werden jeweils kurz zuvor in der Tagespresse und in den Stadtnachrichten nochmals darauf hinweisen. Zu unseren Veranstaltungen sind neben unseren Mitgliedern und Freunden auch alle interessierten Bürger eingeladen. Da sich die Teilnehmer der Besichtigung im Atomkraftwerk einer Sicherheitsüberprüfung unterziehen müssen, will die EnBW bereits Ende Juli eine Liste mit den Namen und Daten der Gruppe. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Sie erreichen mich unter Tel.: 2 40 64.

Unser "Treffen zwischen den Jahren" findet traditionell am Dreikönigstag, Freitag den 6. Januar 2006, im Saal der "Yburg" statt. Wir beginnen um 17 Uhr mit einem Sektempfang. Danach wollen wir bei weihnachtlicher Musik und mit einem festlichen Abendessen das gesellschaftliche Miteinander pflegen. Als Ehrengäste habe ich unsere Landtagsabgeordnete, Frau Ursula Lazarus, und Herrn Prof. Dr. Bernhard Friedmann eingeladen.

Zu diesem Treffen möchte ich Sie alle sehr herzlich einladen. Für die Gestaltung des Abendprogramms inklusive Abendmenü bitten wir um einen Unkostenbeitrag in Höhe von 15 € je Teilnehmer. Damit wir uns gut vorbereiten können, bitten wir um Ihre telefonische Anmeldung bis Montag, 2. Januar, bei Christel Dietmeier, Tel.: 2 16 51 oder bei Klaus Kleiner, Tel.: 2 40 64

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und alles Gute ,
Gesundheit, Glück und Erfolg im Neuen Jahr!

Mit vielen freundlichen Grüßen



Klaus Kleiner


(5,5, kB)
Anlage: Unser Veranstaltungsprogramm für 2006

Rundschreiben Juli 2005

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Foto

Klaus Kleiner,
Vorsitzender des Ortsverbandes

nach einem bisher recht durchwachsenen Sommer ist ein heißer Herbst zu erwarten - zumindest in politischer Hinsicht. Kanzler Gerhard Schröder hat das Handtuch geworfen, unser Bundespräsident Horst Köhler hat das Parlament aufgelöst und am 18. September findet voraussichtlich die vorgezogene Bundestagswahl statt.

Das Verfassungsgericht als oberste Kontrollinstanz  kann dem noch widersprechen. Das wäre allerdings fatal für unser Land. Denn in der gegenwärtigen, verfahrenen Situation können keine wichtigen Entscheidungen mehr fallen. Die äußerst schwierige wirtschaftliche Lage Deutschlands verschlechtert sich mit jedem Tag, bis der Wähler entscheidet, in welche Richtung künftig die Weichen gestellt werden.

Es ist uns allen bewusst, dass es große Anstrengungen fordern wird, unsere wirtschaftliche Lage entscheidend zu verbessern. Die Parteien haben ihre Programme dazu vorgestellt. Die Bürger müssen bei der Wahl entscheiden, welchem Konzept sie das Vertrauen schenken. Diese nächste Wahl ist also von ganz entscheidender Bedeutung für die Entwicklung unseres Landes.

Das Regierungsprogramm der CDU/CSU erscheint mir überzeugend und glaubwürdig. Wolfgang Schäuble ist einer der Ideengeber und Verfasser dieses Manifests. Es wäre sicher sehr interessant, aus seinem Mund zu hören, mit welchem Konzept die Union die Lage im Land zum Besseren wenden will. Deshalb habe ich ihn eingeladen. Er wird uns beim Hüttenfest am Sonntag, den 21. August, im Laufe des Nachmittags besuchen und uns das Programm einer künftigen CDU-geführten Regierung vorstellen.

Unser Hüttenfest liegt dieses Jahr mitten in der heißen Phase des Wahlkampfes, 4 Wochen vor der Wahl zum Bundestag. Deshalb stellen wir die Politik in den Mittelpunkt unseres Programms. Wir verzichten diesmal  auf die beliebte Waldführung mit unserem Förster Martin Damm, dafür bieten wir Ihnen prominente und kompetente Aussagen zur Politik für Deutschland. Als besondere Gäste erwarte ich den Spitzenkandidat der Südwest-CDU und früheren Bundesvorsitzenden der Union, Herrn Dr. Wolfgang Schäuble, MdB, unseren Wahlkreiskandidat, Herrn Peter Götz, MdB, Herrn Prof. Dr. Bernhard Friedmann und unseren Oberbürgermeister Hans Striebel.

Alle Mitglieder und Freunde der Altschweierer CDU und alle interessierten Bürger sind zu unserem Hüttenfest natürlich sehr herzlich eingeladen. Bitte kommen Sie, bringen Sie auch Freunde und Bekannte mit. Lassen Sie sich von einer unsicheren Wetterlage nicht abhalten.

Wir werden den Platz vor der Hütte überdachen, damit wir auch bei schlechtem Wetter gute Gastgeber sein können. Ab 11.30 Uhr sind wir bereit und freuen uns auf Ihren Besuch. Von Hundseck aus (westlicher Parkplatz)  ist die Zufahrt ausgeschildert.

Wenn das Wetter einigermaßen mitspielt, erwarten wir sehr viele Gäste. Deshalb meine Bitte an alle Frauen im Ortsverband: unterstützen Sie uns mit selbstgebackenem Kuchen für die Kaffeestube. Helene Knopf (Tel.: 2 12 37) organisiert die Bewirtung. Bitte informieren Sie Frau Knopf über Ihren Kuchenbeitrag.

Hier noch ein paar Hinweise auf unser Programm im weiteren Jahresverlauf:

  • Mi  3. Aug. - Kinderferienprogramm "Vom Korn zum Brot" 4 Uhr in der Rohrhirschmühle

Die Veranstaltung ist mit 20 Teilnehmern ausgebucht

  • So 21. Aug. - Hüttenfest an der Altschweierer Skihütte Ab 11.30 Uhr Bewirtung

Die Zufahrt ist ab Hundseck (westlicher Parkplatz) ausgeschildert

  • Di 20. Sept. - Besichtigung der DOW-Chemicals in Greffern; 16.30 Uhr ab Altschweierer Kirche, Rückkehr gegen 20 Uhr

    (Anmeldungen bitte bis Sonntag, 18.  September telefonisch an:   Klaus Kleiner Tel.: 2 40 64 oder  Christel Dietmeier Tel.: 2 16 51)

  • Fr 4. 11. – Di 8. 11.  Reise nach Dresden, Besichtigung der neuen Frauenkirche

    Dresden, Frauenkirche, "Gläserne Produktion" von VW, kultureller Event

    Wanderung durch das Elbsandsteingebirge

    Ausflug nach Görlitz (nach der Restaurierung "schönste deutsche Stadt")

(Die Reise ist mit 52 Teilnehmern ausgebucht)

  • Fr  6. Jan - "Treffen zwischen den Jahren"

Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage.

Mit vielen freundlichen Grüßen
 

Klaus Kleiner

Seite drucken


Anschrift Altschweier

CDU-Ortsverband Altschweier
Grafenrainstraße 4
77815 Bühl - Altschweier
Telefon 0 72 23 /
91 17 12

Linie
Meldungen aus Altschweier

Rundschreiben
60 Jahre CDU Altschweier

Linie
Mandatsträger

Ortschaftsrat Altschweier

Linie
Ortsverbände

VorstandAltschweier
VorstandBühl
VorstandEisental
VorstandNeusatz
VorstandVimbuch
VorstandWeitenung

Linie

Ticker
Linie